Logo SG Nied -

© 1995-2020 Uwe Logemann

7106 Zugriffe
Seit: 2.1.2010

aktualisiert am 28.3.2011

Berichte aus der Langlauf-Gruppe

Auf dieser Seite finden Sie Berichte unserer Langlauf-Gruppe. Ursprünglich wurden sie für unser Vereins-Pressorgan, das Sport-Echo geschrieben. Sofern nicht anders angeben entstammen die Berichte unserer Langlauf-Pressewartin Alice Baumgart.


Berichte aus dem Jahr: [ Aktuell | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 ]

Sport-Echo Ausgabe: [ 01/2009 | 02/2009 | 03/2009 | 04/2009 ]


Berichte Sport-Echo 4/2009

Liebe LäuferInnen,

kaum habe ich den Bericht für das letzte Sportecho geschrieben, gibt es schon wieder Ergebnisse zu vermelden und zwar vom 10. Herbstlauf in Weinheim am 27.09., bei dem wir schon im letzten Jahr gestartet waren. In diesem Jahr war das Teilnehmerfeld noch größer. Das wunderbare Herbstwetter mag mit dazu beigetragen haben oder die Aussicht, nach dem Lauf in der Woinemer Brauerei die verloren gegangenen Kalorien wieder aufzutanken. Hier die Ergebnisse:

Katja Schneider     5 km       23:41 Min.     1. Platz WH
Andreas Walter     10 km       44:34 Min.    18. Platz M 40
Wolfgang Klump     10 km       48:51 Min.    43. Platz M 40
Jörg Schellhorn    10 km       49:58 Min.    41. Platz M 30
Johannes Müller    10 km       57:26 Min.    23. Platz MH

Den Halbmarathon über 21,1 km liefen:

Christoph Scheibitz    1:27:19 Std.    14. Platz M 30
Bernd Dahms            1:27:51 Std.      8. Platz M 40
Slavko Gajic           1.37:20 Std.     25. Platz M 30
Marco Brackmann        1:37:52 Std..    37. Platz M 40
Andreas Kleine         1:41:50 Std.     47. Platz M 40
Uschi Thiel            1:42:02 Std.      8. Platz W 40
Miriam Trutter         1:51:44 Std.      4. Platz WH
Conny Ebsch            1:55:00 Std.     15. Platz W 40
Ingo Förtsch           1:55:01 Std.     76. Platz M 40
Hubertus Kraus         1:55:01 Std.     29. Platz M 50
Gabi Vinzenz-Viehmann  2:02:17 Std.     17. Platz W 40
Thomas Diebenbusch     2:02:18 Std.     34. Platz M 50
Alice Baumgart         2:11:37 Std.      1. Platz W 70
Gertrud Jahn           2:18:49 Std.      2. Platz W 60    

Bei den vielen Starts, die Gabi und Thomas absolvieren, ist es auch etwas langweilig, nur die üblichen Distanzen zu laufen. So suchen sie sich inzwischen neue Herausforderungen aus, entweder an einem Tag an verschiedenen Orten oder gleich mehrmals an einem Ort über verschiedene Distanzen zu starten. Hier die Ergebnisse:

Am 4. Oktober hatten sie zum Köln-Marathon Run63 km gemeldet, d.h. erst einen Halbmarathon laufen und anschließend zu einem Marathon starten. Thomas kam nach 7:46:16 Std. ins Ziel und wurde 57. in seiner AK M 50. Auch Gabi war bei diesem besonderen Event dabei. Sie kam wie Thomas nach 7:46:16 Std. ins Ziel, ein schönes Paarlauf-Ergebnis. Sie belegte Platz 8 in ihrer AK 45.

Beim 28. Lindenseelauf am 10. Oktober in Rüsselsheim über 10 km (Winterlaufserie) waren in diesem Jahr leider nur Gabi und Thomas am Start mit folgenden Ergebnissen. Gabi lief nach 54:41 Min. als 8. in der W 45 ins Ziel, Thomas folgte ihr nach 55:16 Min. und wurde 26. in der AK M 50.

Schon am nächsten Tag, dem 11. Oktober starteten beide beim 16. Bad Homburger Kurparklauf. Zunächst lief Thomas 5 km in 28:01 Minuten und wurde 7. in der M 50. Beim anschließenden 10-km-Lauf ging er nach 1:01:25 Stunden über die Ziellinie und wurde 26. in seiner AK. Gabi lief die 5 km in der gleichen Zeit und wurde 2. in der W 40. Die 10 km bewältigte sie in 1:01:25 Std. und belegte Platz 20 in der AK 40.

Und dann drehte sich alles nur noch um den 28. Frankfurt-Marathon am 25. 10. mit einem großen Teilnehmerfeld unseres Vereins, wobei auch leider einige Ausfälle zu beklagen waren (ich selbst mit eingeschlossen, aber Gesundheit geht vor).

Die Witterung war für die Jahreszeit zu warm (was den Afrikanern wahrscheinlich zu ihrem Streckenrekord verholfen hat) und uns Mitteleuropäern zu schaffen machte, aber dennoch werden die meisten mit ihren Erfolgen zufrieden sein und es gibt ja im nächsten Jahr wieder einen Start. Also hier die Ergebnisse:

Christoph Scheibitz  3:07:06 Std.    110. Platz M 30
Johannes Müller      3:09:45 Std.    101. Platz MH
Roman Lessmann       3:19:47 Std.     89. Platz M 50
Matthias Wörner      3:47:43 Std.    849. Platz M 40
Frank Waldschmidt    3:57:41 Std.    744. Platz M 35
Iris Hadbawnik       3:58:42 Std.     93. Platz W 35
Cornelia Epsch       4:06:35 Std.    177. Platz W 40
Babsi Teubner        4:14:30 Std.    223. Platz W 40
Alexander Schulte    4:29:57 Std.    645. Platz MH
Katja Schneider      4:44:22 Std.    176. Platz WH
Martina Wickert      4:48:11 Std.    334. Platz W 40
Anna Kinner          4:53:37 Std.    130. Platz W 50
Gertrud Jahn         4:57:55 Std.      7. Platz W 65
Gabi Vinz.-Viehm.    4:59:36 Std.    294. Platz W 45
Thomas Diebenbusch   4:59:39 Std.    820. Platz M 50
Martina Backer       5:14:37 Std.    386. Platz W 40
Marianne Ritter      5:53:09 Std.      1. Platz W 75

Da auch gleichzeitig die Hessischen Meisterschaften im Marathon ausgetragen wurden, konnten wir hier mit 7 Startern die vorderen Plätze belegen:

Marianne Ritter       1. Platz W 75
Gertrud Jahn          2. Platz W 65
Johannes Müller       6. Platz MH
Christoph Scheibitz   9. Platz M 30
Roman Lessmann       14. Platz M 50
Babsi Teubner        17. Platz W 40
Frank Waldschmidt    29. Platz M 35

Alex Schulte lief am 01.11. seinen ersten Halbmarathon beim Battleship North Carolina Halvemarathon in Wilmington. Nach 1:43:56 Std. erreichte er das Ziel und wurde 13. in seiner Altersklasse MH und 69. in der Gesamtwertung von 1.101 Startern. Frage ich mich nur, wie kommt man ausgerechnet nach Wilmington/USA?

Ich denke, dass Ihr, wenn Ihr meinen Bericht lest, alle erst einmal ein wenig von den vielen Läufen in diesem Jahr ausruht oder zumindest etwas auf „Sparflamme“ lauft, um Energie für das nächste Jahr zu tanken. Wir sehen uns hoffentlich alle beim Frankfurter Silvesterlauf am 27.12, dem dritten Feiertag, um mit einem guten Vorsatz, die an den Feiertagen zugelegten Pfündchen abzulaufen, das Jahr 2009 zu beenden. Wie in den Jahren zuvor, wollen wir uns nach dem Lauf noch zu einem gemütlichen Umtrunk und kleinen Knabbereien treffen.

Allen, denen ich an dem Tag nicht persönlich alles Gute für 2010 wünschen kann, möchte ich es auf diesem Wege tun. Bleibt gesund, dass Ihr Euch die läuferischen Wünsche im nächsten Jahr erfüllen könnt. Und wenn es aus gesundheitlichen Gründen nicht geht, legt ruhig eine Pause ein. Das hat noch keinem geschadet.

In diesem Sinne nochmals alles Gute und sportliche Grüße

Eure Alice

Berichte Sport-Echo 3/2009

Liebe LäuferInnen,

nachdem durch ein unerklärliches Missgeschick meinerseits ein völlig unvollständiger Bericht über die Aktivitäten der Laufszene in den letzten Monaten im neuen Vereinsblatt erschienen ist, möchte ich die Korrektur doch wenigstens auf der Internetseite der Leichtathleten korrigiert wiedergeben. Ich bitte vielmals um Entschuldigung.

Am 3. Juni fand das 6. Brunnenfest in Oberursel statt, bei dem Thomas Diebenbusch und Gabi Vinzenz-Viehmann über die Halbmarathondistanz antraten und folgende Platzierungen erreichten:

Thomas   2:14:18 Std.    12. Platz M 50
Gabi     2:14:16 Std.     9. Platz W 45

Schon 10 Tage später, am 13.06. liefen sie über die gleiche Distanz beim 15. Heersbach Citylauf Offenbach

Thomas   2:15:05 Std.    13. Platz M 50
Gabi     2:15:02 Std.     2. Platz W 45

Schon traditionell ist der Hahnwaldlauf oberhalb von Kiedrich über 10 km, der immer am ersten Sonntag im Juli, also dieses Jahr am 5., ausgetragen wird. Für ein halbes Dutzend Läufer unseres Vereins ist es fast Pflicht, daran teilzunehmen. Obwohl es sehr warm war, zu Beginn des Laufes stetig bergan geht, konnten sich unsere Ergebnisse sehen lassen, zumal sie je nach Platzierung mit drei, zwei oder einer Flasche Kiedricher Wein versüßt werden:

Roman Lessmann    41:08 Min.  1. Platz M 50
Erika Schmid      58:41 Min.  1. Platz W 60
Alice Baumgart    61:52 Min.  1. Platz W 70
Gertrud Jahn      69:01 Min.  3. Platz W 65
Jupp Ritz         70:23 Min.  1. Platz M 75
Marianne Ritter   82:05 Min.  1. Platz W 75

Schon eine Woche später, am 12.07., machte ich mich auf den Weg nach Stierstadt, um wieder einmal nach vielen, vielen Jahren am Kerbelauf (21,1 km) teilzunehmen. Trotz einiger heißer Tage zuvor, war am Sonntag der Himmel bedeckt und es wehte teilweise ein leichtes Lüftchen, so dass die doch recht hügelige Strecke mit einigen Schweißtropfen weniger bewältigt werden konnte. Obwohl ich in der W 60 gewertet wurde, konnte ich den 1. Platz belegen, da ich nach 2:09:56 Stunden im Ziel eingelaufen war. Zweite wurde Sigrid Beck vom OSC, die ebenfalls in der W70 läuft.

Am 19. Juli traten Thomas und Gabi beim Vogelsberger Südbahnlauf in Birstein über 21,1 km an und erreichten folgende Zeiten:

Thomas      2:06:00 Std.   14. Platz M 50
Gabi        2:05:52 Std.   11. Platz W 45

Am 26. Juli hatten beide zum Hausener Volks-Waldlauf in Obertshausen über 21,1 km gemeldet und erfolgreich absolviert:

Thomas      2:08:08 Std.    36. Platz M 50
Gabi        2:02:42 Std.     7. Platz W 45

Die "alte Garde" der LäuferInnen hatte an diesem Wochenende (24.-26.07.) etwas Besseres vor: 17 Personen, darunter einige Leichtathleten, trafen sich in Ehrenberg-Seiferts zu einem gemütlichen Wochenende. Das Hotel Krone mit Schau-Kelterei war schon vor einigen Jahren unser Ziel und da es uns dort so gut gefallen hatte, wollten wir in diesem Jahr noch einmal dort hin. Jupp hatte sich schon Anfang des Jahres um ein geeignetes Wochenende und den Ablauf desselben gekümmert. An dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank für Deine Mühe.

Nach einem gemütlichen Spaziergang um den Ort freuten wir uns schon auf die Apfel-Sherry-Verkostung mit verschiedenen Pizza-Variationen am Abend, bei der es dann auch recht ausgelassen zuging.

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet mit Produkten der Region ging es zum Schwarzen Moor. Das Wetter überraschte uns einige Male mit einem kräftigen Regenschauer, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch. Nach einem Imbiss in der Sennhütte machten wir uns durch drei Bundesländer - Hessen, Bayern und Thüringen - wieder auf den Heimweg um uns am Abend auf das "Neiseln" (verschiedene Kleinigkeiten genüsslich essen) vorzubereiten. Zu Getränken nach freier Wahl ob mit oder ohne Alkohol werden Speisen gereicht, die mit Produkten der Region (Lamm, viel Apfel, Gemüse, Salate) angerichtet werden. Vom Karottencremesüppchen über Lamm-Apfel-Bratwurst bis zum Apfel-Tiramisu war alles dabei. Aber auch die Vegetarier konnten schlemmen. Es wurde ein langer Abend, um alles zu verdauen.

Am Sonntag hatte Jupp noch eine Überraschung für uns parat. Nachdem wir unsere Koffer wieder gepackt und die Rechnungen bezahlt hatten, machten wir uns auf den Weg nach Süden. Bei strahlendem Sonnenschein erreichten wir gegen Mittag unser Ziel: das Lokal Berghof in Wiesen. Obwohl keiner großen Hunger hatte, konnten wir den leckeren Angeboten der Speisekarte nicht wiederstehen. Es war einfach herrlich. Den Espresso, Cappucino, etc. nahmen wir anschließend auf der Terasse ein und verabschiedeten uns vor Antritt der Rückfahrt, bei der jeder Autofahrer seine eigene Route wählte.

Also lieber Jupp, nochmals herzlichen Dank von allen Teilnehmern, Du hast es wieder prima organisiert und wir hoffen, dass Du das noch recht lange für uns tun kannst.

Am ersten Sonntag im August (02.08.) findet in Oestrich-Winkel der Rieslinglauf statt, der seit dem letzten Jahr zwei Strecken - 10 und 21,1 km - anbietet. Leider waren in diesem Jahr nur Thomas und Gabi am Start, die sich auf die lange Distanz wagten, und Glück hatten, dass die Temperaturen in einem angenehmen Bereich waren. Daher auch ihre guten Ergebnisse. Gabi lief nach 2:08:29 Stunden als 7. in der W 45 über die Ziellinie, Thomas folgte ihr nach 2:08:32 Stunden und wurde in seiner Altersklasse M 50 10.

Am 20. August machte ich mich mit dem Flieger auf den Weg nach Island (bis Grönland hat es nicht gereicht wie bei Ingo!!!), um dort am 22.09. beim 26. Reykjavik-Marathon zu starten. Nachdem ich die ersten beiden Tage durch das kühle Wetter und einen heftigen Wind im Norden reichlich gefroren hatte, gab sich Petrus am Samstag recht freundlich, so dass der Start bei angenehmen Lauftemperaturen erfolgte. Für Frankfurter Verhältnisse ein Familienlauf, bei dem Marathon und Halbmarathon gleichzeitig starteten. Die ersten 5 km Sonnenschein und Rückenwind, so dass alle recht aufgewärmt waren, als auf dem Rundkurs wieder gegen den Wind gelaufen werden musste. Zwischendrin schauerte es auch und als sich die 21,1- und 42,2 km-Strecken teilten, war das Teilnehmerfeld "sehr übersichtlich" geworden, zumal ich ja nicht zu den Spitzenläuferinnen zählte. Aber man war nie allein unterwegs. Anstrengend waren dann die letzten 7 km, direkt am Strand gelaufen mit starkem Gegenwind und kaltem Regen. Da half auch die gute Organisation und die Freundlichkeit der Isländer nicht mehr sehr viel. Da ich diese Veranstaltung, die Stadt und die Landschaft genießen wollte, war die Zielzeit sekundär. Mit 4:47:13 Std. wurde die erste in der AK W70.

Und dann begann am nächsten Tag eine wunderschöne Rundreise über die Insel, die ich in vollen Zügen genossen habe. Beschreiben kann man das nicht, man muss es einfach erlebt haben.

Am 12. September wurde der 6. SüwagEnergie-Lauf in Hofheim-Wildsachsen über 7,5 km ausgetragen. Thomas Diebenbusch kam nach 43:57 Minuten ins Ziel und wurde 12. in seiner AK 50.

Nur einen Tag später, am 13.09. startete Thomas gleich zweimal: Vormittags beim ARQUE-Wuzzelauf (Charity-Lauf) in Altenhain auf der 10 km-Strecke, deren Ziel er nach 1:01:34 Std. erreichte und 4. in der M 50 wurde. Nachmittags machte er sich auf den Weg nach Dietzenbach, um dort beim Lions-Benefizlauf über 10 km zu laufen. Das Ziel erreichte er nach 53:46 Min. und wurde erster in der AK 50.

Als letzte frische Meldung ist noch das Ergebnis vom Hugenottenlauf in Neu-Isenburg am 20.09. zu melden. Leider war die Beteiligung unseres Vereins in diesem Jahr sehr gering. Über 10 km starteten

Frank Waldschmidt    48:17 Min.  25. Platz M 35
Frank Rusko          66:33 Min.  57. Platz M 35

Über 21,1 km liefen:

Gabi Vinzenz-Viehmann   1:54:52 Std.     18. Platz W 45
Babsi Teubner           1:58:03 Std.     37. Platz W 40
Thomas Diebenbusch      1:58:19 Std.     54. Platz M 50
Michael Teubner         1:59:58 Std.    198. Platz M 40

Bleibt mir nur noch, Euch eine schöne Vorbereitungszeit für die anstehenden Herbst-Marathons ohne Krankheit und Verletzungen zu wünschen.

Eure Alice

Berichte Sport-Echo 2/2009

Liebe LäuferInnen,

in diesem Bericht gibt es, wie es das Frühjahr so mit sich bringt, über jede Menge Laufergebnisse und daher viel Zahlen zu berichten, so dass ich mich gar nicht mit langen Vorreden aufhalten will.

Am 15. März startete beim Lauf "Rund um den Winterstein" in Friedberg bei besten Laufbedingungen, wenig Wind, trockenem Wetter und angenehmen Temperaturen ein "Oldie-Quartett" über die 10-km-Strecke und konnte mit den Ergebnissen mehr als zufrieden sein. Es waren:

Erika Schmid      54:54 Min.  1. Platz W 60
Erika Ingerl      55.30 Min.  2. Platz W 65
Alice Baumgart    57:34 Min.  1. Platz W 70
Marianne Ritter   63:53 Min.  1. Platz W 75

Hinzu kam noch ein zweiter Platz in der Mannschaftswertung (Erika, Erika und meine Wenigkeit) mit 2:56:21 Std.

Aber auch eine Hand voll Langläufer, meist Mitglieder der Triathlon-Abteilung, machten sich auf die lange Distanz von 30 km rund um den Winterstein. Es waren mit folgenden Ergebnissen:

Gerhard Schromm         2:21:11 Std.   30. Platz M 40
Thomas Hörber           2:31:41 Std.   58. Platz M 40
Andreas Sturm           2:40:47 Std.   26. Platz M 30
Gabi Vinzenz-Viehmann   3:03:55 Std.   30. Platz W 45
Frank Waldschmidt       3:05:28 Std.   64. Platz M 35

Gabi und Thomas scheinen "süchtig" zu sein und laufen an jedem Wochenende einen Wettkampf, mal kürzere mal längere Distanzen. Hier die Ergebnisse:

5. April Globus-Marathon St. Wendel, 21,1 km 
Thomas Diebenbusch      2:08:08 Std.    155. Platz M 50
Gabi Vinzenz-Viehmann   2:08:08 Std.     47. Platz W 45

13. April Rodgauer Osterlauf Jügesheim 25 km 
Thomas Diebenbusch      2:30:04 Std.    30. Platz M 50
Gabi Vinzenz-Viehmann   2:30:04 Std.    12. Platz W 45

19. April Griesheimer Merck-Straßenlauf Darmstadt 21,1 km
Thomas Diebenbusch      2:03:47 Std.   63. Platz M 50
Gabi Vinzenz-Viehmann   2:03:47 Std.   16. Platz W 45

25. April Internationaler Halbmarathon Wiesbaden-Naurod 21,1 km 
Thomas Diebenbusch      2:15:24 Std.   19. Platz M 50
Gabi Vinzenz-Viehmann   2:15:24 Std.   15. Platz W 45

26. April RheinEnergieMarathon Bonn 21,1 km 
Thomas Diebenbusch      2:13:01 Std.   378. Platz M 50
Gabi Vinzenz-Viehmann   2:13:01 Std.   155. Platz W 45

Am 26.04. habe ich am Wumborlauf in Urberach teilgenommen. Er heißt so, weil auf der Distanz von 10 km die Ortschaften Waldacker, Urberach, Messelhausen, Bulau, Ober-Roden und Rödermark an- bzw. teilweise durchlaufen werden. Die Strecke ist dadurch schwierig, dass zwischen Kilometer 5 und 8 eine langgezogene Steigung auf Wald- und Schotterwegen zu bewältigen ist. Aber dennoch ein schöner Lauf, den ich mit meinem Enkelsohn bestritten habe (wobei er allerdings wesentlich schneller war als ich). Nach 59:54 Minuten lief ich über die Ziellinie und wurde erste in der W 70.

Am 3. Mai gesellten sich zu dem Pärchen Thomas + Gabi noch zwei Oldies, die zusammen nach Großkrotzenburg fuhren, um dort am 31. Limeslauf teilzunehmen.

Gertrud Jahn belegte mit einer Zeit von 60:50 Minuten auf der 10-km-Strecke den 2. Platz in der W 65. Das Trio ging auf die Langstrecke, den Halbmarathon (21,1 km), mit folgenden Ergebnissen:

Gabi Vinzenz-Viehmann   2:03:45 Std.     4. Platz W 45
Thomas Diebenbusch      2:03.54 Std.    30. Platz M 50
Alice Baumgart          2:11:28 Std.     1. Platz W 70

Schon eine Woche später, am 10.05. war unser Verein mit einem Doppel beim 10. Gutenberg-Marathon in Mainz vertreten. Dreimal dürft Ihr raten, wer das war: natürlich

Gabi Vinzenz-Viehmann   4:54:10 Std.     50. Platz W 45
Thomas Diebenbusch      4:54:21 Std.    198. Platz M 50.

Am 21. Mai startete der Höchster Kreisstadtlauf von Hofheim nach Höchst über 10 km. Das Startgeld von 10 € kommt der Leberechtstiftung zugute. Unser Verein war mit einer stattlichen Läuferzahl vertreten und konnte dabei drei erste Plätze in den Altersklassen belegen. Die Temperaturen waren schon reichlich hoch, nur ab und zu wehte ein leichtes Lüftchen, was als sehr angenehm empfunden wurde, so dass alle unsere Läufer und Läuferinnen gut ins Ziel kamen. Mit dabei waren:

Alice Baumgart       58:56 Min.      1. Platz W 70
Marianne Ritter      68:00 Min.      1. Platz W 75
Gertrud Jahn         59:40 Min.      3. Platz W 65
Bernd Dahms          42:45 Min.     18. Platz M 40
Thomas Diebenbusch   56:21 Min.     87. Platz M 50
Cornelia Epsch       52:42 Min.     24. Platz W 40
Helmut Jannasch      54:18 Min.     26. Platz M 55
Hubertus Kraus       57:10 Min.     52. Platz M 50
Susi Kraus           57:09 Min.     16. Platz W 50
Roman Lessmann       39:37 Min.      1. Platz M 50
Frank Rusko          58:19 Min.     90. Platz M 35
Christoph Scheibitz  40:07 Min.      7. Platz M 30
Katja Schneider      54:05 Min.      9. Platz WHK
Babsi Teubner        53:22 Min.     25. Platz W 40
Michael Teubner      55:59 Min.    127. Platz M 40
Tobias Teubner       58:18 Min.     17. Platz SchB
Anna Wächtershäuser  55:50 Min.      7. Platz W 30

Am 23. Mai wurde der ING EUROPE Marathon in Luxembourg ausgetragen, an dem unser "Pärchen" teilnahm und die 42,195 km in nachstehender Zeit schaffte:

Thomas Diebenbusch      5:04:33 Std.    100 Platz M 50
Gabi Vinzenz-Viehmann   5:04:33 Std.     29. Platz W 45

Einer besonderen Herausforderung stellte sich Roman Lessmann, als er am 24. Mai am 3. ARQUE-SKY-RUN teilnahm. In dem Messeturm sind 1.330 Stufen zu bewältigen. Roman überstieg sie in einer Zeit von 9:09 Minuten und kam auf Platz 35 bei 140 Teilnehmern. Dazu herzlichen Glückwunsch.

Am 30.05. wurde der 17. Schwanheimer Pfingstlauf gestartet. Ein starkes Läuferfeld wurde noch durch die Teilnahme vieler Jugendlicher der Leichtathletikabteilung verstärkt, so dass wir als größte Teilnehmergruppe noch 12 Flaschen guten Frankfurter Apfelwein erhielten. Dank an unsere Jugend, die leider nichts davon abbekommen darf. Nach 10 km kamen ins Ziel:

Roman Lessmann       39:28 Min.     4. Platz M 50
Gerhard Schromm      40:46 Min.    18. Platz M 40
Heinrich Haensel     44:24 Min.     1. Platz M 60
Matthias Wörner      44:45 Min.    41. Platz M 40
Thomas Spielmann     47:28 Min.    46. Platz M 40
Michael Woelk        48:10 Min.    40. Platz M 45
Mirjam Hoch          50:28 Min.     6. Platz W 35
Jörg Schelhorn       52:03 Min.    33. Platz M 35
Cornelia Edsch       52:23 Min.    10. Platz W 40
Helmut Jannasch      53:59 Min.    21. Platz M 55
Susi Kraus           54:01 Min.     3. Platz W 50
Erika Ingerl         55:17 Min.     1. Platz W 65
Birgit Schlosser     56:06 Min.    13. Platz W 45
Frank Rusko          56:47 Min.    40. Platz M 35
Roswitha Maul        60:45 Min.    19. Platz W 45
Gertrud Jahn         60:54 Min.     2. Platz W 65
Alice Baumgart       60:56 Min.     1. Platz W 70
Josef Ritz           68:45 Min.     2. Platz M 75
Marianne Ritter      72:25 Min.     1. Platz W 75

Über die Erfolge der Jugend wird Beate in ihrem Bericht in der LA-Sparte berichten.

Auch in diesem Jahr haben wir in Schwanheim unsere Vereinsmeisterschaft ausgetragen, die nach einem speziellen Schlüssel von Hubert errechnet wird. So ergaben sich folgende Platzierungen:

Baumgart Alice    W 70  1. Platz
Ingerl Erika      W 65  2. Platz
Ritter Marianne   W 75  3. Platz
Jahn  Gertrud     W 65  4. Platz
Kraus Susanne     W 50  5. Platz
Hoch  Miriam      W 35  6. Platz
Epsch Conny       W 40  7. Platz
Schlosser Birgit  W 45  8. Platz
Maul Roswitha     W 45  9. Platz

Bleibt mir nur noch, Euch eine schöne Sommer- und Ferienzeit mit guten Trainingsmöglichkeiten und Wettkämpfen zu wünschen

Eure Alice

Berichte Sport-Echo 1/2009

Liebe LäuferInnen,

bevor ich mit meinem Bericht über die inzwischen absolvierten Wettkämpfe beginne, noch eine Bitte: um Hubertus, der mit Beruf, Verein und eigenen Interessen mehr als beschäftigt ist, ein wenig zu entlasten, gebt doch Eure Wettkampfergebnisse direkt an mich weiter, damit sie im Sportecho erscheinen. Meine E-Mail-Adresse: baubau-(at)-bembel.net

Ehe das Jahr 2008 zu Ende ging, absolvierte ein knappes Dutzend SG'ler am 28.12. bei bestem Laufwetter, knapp unter 0°C, trocken, Sonnenschein, leichtem Ostwind zusammen mit ca. 2.200 TeilnehmerInnen den 30. Frankfurter Silvesterlauf über 10 km (für mich war es der 21. in Frankfurt). Ich denke, nach den Festtagen und vielleicht nicht mit dem Idealgewicht werden alle mit ihren Ergebnissen zufrieden sein:

Roman Lessmann       39:56 Min.      6. Platz M 50
Christoph Scheibitz  40:20 Min.     18. Platz M 30
Thomas Spielmann     46:11 Min.    109. Platz M 40
Susanne Kraus        53:48 Min.     26. Platz W 45
Erika Ingerl         54:19 Min.      1. Platz W 65
Helmut Jannasch      54:56 Min.     64. Platz M 55
Thomas Diebenbusch   56:40 Min.    220. Platz M 45
Alice Baumgart       59:14 Min.      1. Platz W 70
Birgit Schlosser     59:47 Min.     77. Platz W 40
Marianne Ritter      61:51 Min.      2. Platz W 70
Monika Prinz         68:09 Min.     45. Platz W 50

Zwei Wochen später, am 17.01.09 fuhren wir zum 3. Lauf der Winterlaufserie in Rüsselsheim. Auf festgefahrener Schneedecke,nicht gerade ideal für Bestzeiten, und Temperaturen knapp über 0°C wurden von unseren TeinehmerInnen folgende Ergebnisse erzielt:

Johannes Müller      40:14 Min.    5. Platz M 20
Alexander Wißmann    51:08 Min.   10. Platz M 30
Manuel Schulz        51:44 Min.   11. Platz M 30
Renate Herr          52:03 Min.    1. Platz W 50
Susanne Kraus        55:48 Min.    3. Platz W 50
Thomas Diebenbusch   56:17 Min.   14. Platz M 50
Hubertus Kraus       57:04 Min.   15. Platz M 50
Alice Baumgart       60:07 Min.    1. Platz W 70
Marianne Ritter      65:27 Min.    1. Platz W 75

In der Mannschaftswertung belegten Johannes, Alexander und Manuel den 10. Platz mit einer Gesamtzeit von 2:23:06 Stunden, während die Frauen Renate, Susanne und Alice mit einer Gesamtzeit von 2:47:58 Stunden auf Platz 2 landeten.

An der Serie über drei Läufe - 10, 15 und 10 km - konnten aus verschiedenen Gründen nur unsere zwei "Oldies" teilnehmen. Ich kam mit einer Gesamtzeit von 3:28:44 Stunden auf den ersten Platz in der W 70, gefolgt von Marianne auf Platz 2 mit 3:41:02 Stunden.

Nur einen Tag später, am 18.01. starteten einige eifrige Läufer beim Mörfelder Staffelmarathon. Katja Schneider war mit dabei und schildert Ihre Eindrücke und Erlebnisse so:

"Am 18.01.2009 war es für Einige von uns endlich mal wieder so weit... Nachdem alle die Feiertage gut hinter sich gebracht haben und auch gut ins neue Jahr gerutscht sind haben sich doch einige dazu entschieden bei dem Staffellauf zu starten.

Insgesamt waren es dann sogar drei Teams von der SG Nied, zwei Männer- und ein Frauenteam. Um 8:30 Uhr trafen sich dann die ersten Läufer der Staffeln, teilweise noch nicht ganz ausgeschlafen, im Stadion der LG Mörfelden-Walldorf. Nach ein paar Runden lockerem Einlaufen versammelten sich alle ersten Läufer am Start und warteten gespannt auf den Startschuss...

Trotz des Versagens der Schusspistole starteten alle Läufer pünktlich um 9:00 Uhr. Und los ging es, einige Meter durchs Stadion und ab in den Wald. Ziemlich schnell stellten alle Läufer fest, dass es glatter und verschneiter was, als man vermutete. Doch dies hielt niemanden von seinen 10,5 km ab.

Nach den ersten Kilometern zog sich das Feld schnell auseinander, sodass es ein ziemlich entspanntes Laufen war und man sich oft auf den langen Waldwegen doch sehr einsam vorkam. Nach den letzten 100 Metern im Stadion warteten dann schon die nächsten Läufer zum Starten. Es wurden schnell noch ein paar Worte gewechselt und dann begannen die nächsten 10,5 km. Diese waren für die Meisten dann aber eine ziemlich nasse Angelegenheit, denn nun begann es auch noch zu regnen.

Leider hatten es da auch die dritten und vierten Läufer nicht einfacher, denn der Regen hielt an. Aber trotz der eher schlechten Wetterverhältnisse kamen alle Läufer unserer Teams gesund und zufrieden ins Ziel: Das erste unserer Teams war nach 3:11:22 Std. komplett im Ziel. Da die zweite Männer Staffel nur aus drei Läufern bestand, erklärte sich Thomas D. dazu bereit zweimal die 10,5 km zu laufen und so kam er dann als erster und letzter Läufer des Teams SG Frankfurt-Nied 2 nach insgesamt 3:56:18 Std. ins Ziel. Zu guter Letzt, war dann auch das Frauen Team nach 4:15:26 Std. komplett im Ziel. Insgesamt hatten alle viel Spaß und durch das Laufen als Staffel fühlte man sich trotz des Wetters und der einsamen Waldwege nicht ganz so allein und stärkt zudem noch den "Teamgeist". Es war also ein positiver Einstieg ins Jahr 2009 und wird hoffentlich durch noch viele weitere Wettkämpfe fortgesetzt.

Nachstehend noch die Ergebnisse unserer Teams:

8.  Platz Frauenwertung
Katja Schneider, Anna Wächtershäuser, Miriam Tutter, Conny Epsch 
SG Frankfurt-Nied 3: 4:15:26 Stunden
(1:06:01  /         /.........) 

17. Platz Männerwertung
Christoph Scheibitz, Alex Wißmann, Andy Walther, Johannes Müller 
SG Frankfurt-Nied 1: 3:11:22 Stunden
(0:43:45  /1:33:56  /2:25:08  ) 

52.  Platz Männerwertung
Thomas Diebenbusch, Manuel Schulz, Stefan Schaaf, Thomas Diebenbusch 
SG Frankfurt-Nied 2: 3:56:18 Stunden 
(1:00:50  /1:56:20  /2:56:12  )"

Ein Trio machte sich am 31.01. in Rodgau-Dudenhofen zum 10. Ultramarathon über 50 km auf den Weg. Dies waren Roman Lessmann, der nach 4:04:20 Stunden als 6. in der M 50 und als 67. insgesamt über die Ziellinie lief. Etwas mehr Zeit brauchten Gabi Vinzenz-Viehmann und Thomas Diebenbusch. Sie erreichten das Ziel nach 6:07:19 Stunden.

Am 1. März startete der 7. Frankfurter Lufthansa Halbmarathon (21,1 km), der in diesem Jahr bei günstigsten Laufbedingungen stattfand: Temperaturen um 10°C, leicht bewölkt bis sonnig und vor allen Dingen kein Wind, wie in vielen Jahren zuvor. So konnte unser starkes Vereinsteam auch gute Ergebnisse erzielen. Schade nur, dass außer uns "zwei Alten" (Marianne und mir) niemand mehr bis zur Siegerehrung blieb. Nachfolgend die Ergebnisse:

Johannes Müller      1:29:04 Std.      40. Platz MHK
Bernd Dahms          1:29:18 Std.      66. Platz M 40
Roman Lessmann       1:29:38 Std.      17. Platz M 50
Andreas Sturm        1:36:26 Std.      67. Platz M 30
Andreas Walther      1:42:06 Std.     194. Platz M 40
Matthias Wörner      1:43:59 Std.     224. Platz M 40
Thomas Spielmann     1:48:23 Std.     277. Platz M 40
Andreas Kleine       1:49:14 Std.     253. Platz M 45
Anna Kinner          1:54:33 Std.      15. Platz W 50
Cornelia Epsch       1:59:57 Std.      69. Platz W 40
Manuel Schulz        2:00:31 Std.     206. Platz M 30
Gabi Vinz.-Viehmann  2:02:46 Std.      66. Platz W 45
Thomas Diebenbusch   2:02:47 Std.     200. Platz M 50
Hubertus Kraus       2:04:18 Std.     204. Platz M 50
Susanne Kraus        2:04:20 Std.      30. Platz W 50
Alice Baumgart       2:08:26 Std.       1. Platz W 70
Marianne Ritter      2:20:46 Std.       1. Platz W 75

Auf Wunsch von Hubertus möchte ich heute schon darauf hinweisen, dass unsere "Vereinsmeisterschaft" - wie in den Jahren zuvor - wieder anlässlich des Schwanheimer Pfingstlaufes stattfindet, der in diesem Jahr am 30. Mai um 17.00 h startet. Bitte de Termin schon vormerken.

Bis zur nächsten Ausgabe unseres Vereinsblattes wünsche ich Euch eine gute Vorbereitungszeit für Eure diversen geplanten Frühjahrsläufe bis hin zu Marathons. Bleibt oder werdet wieder gesund, soweit Ihr von Verletzungen geplagt sein solltet.

Eure Alice


Berichte aus dem Jahr: [ Aktuell | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 ]

Sport-Echo Ausgabe: [ 01/2009 | 02/2009 | 03/2009 | 04/2009 ]