Logo SG Nied -

W3Com Internet Consulting
© 1995-2019 Uwe Logemann

11270 Zugriffe
Seit: 6.1.2003

aktualisiert am 28.3.2011

Schülerhallensportfest in Kalbach

Das erste Sportfest der Hallensaison begingen unsere Schülerinnen und Schüler am 01.12.2002 in Frankfurt-Kalbach. Da wir die Halle in Kalbach auch als Trainingsstätte kennen, war unseren Athleten die Wettkampfanlage vertraut. Trotzdem war es nicht leicht den Heimvorteil zu nutzen. Man stand in Konkurrenz vieler starker Gegner.
Gespannt war man besonders auf unsere Neulinge Daniel Hombach und Christian Kremser. Beide zogen sich achtbar aus der Affäre. Mit 8,17 s wurde Daniel Vierter über 60 Meter bei den Schülern M15. Christian Kremser zeigte seine gute Ausdauerleistung im 1000 Meter-Lauf bei den Schülern M14: Platz vier in 3:26,30 min.
Bei den Schülerinnen W15 profitierte Stephanie Rappelt von der geringen Teilnehmerzahl. So wurde sie sowohl im Sprint als auch im Weitsprung Dritte. Überzeugen konnte sie im Kugelstoßen, sie gewann mit 7,72 m.
Hochsprungtalent Bianca Wiese scheiterte im Wettbewerb W14 nur knapp an Ihrer neuen Bestleistung von 1,40 m. Mit übersprungen 1,35 m im ersten Versuch wurde sie Zweite. Mit 8,67 s wurde sie außerdem Vierte über 60 Meter, Platz 8 erreichte sie im Weitsprung mit 4,02 m.
Eine deutliche Steigerung war bei Melanie Brehm (W13) zu beobachten. Im 60 Meter-Sprint errang sie in 8,93 s Platz drei. Sechste Plätze gab es für sie im Weitsprung mit 4,33 m und im Kugelstoßen mit 7,30 m.
Überzeugen konnte Thomas Adler im Kugelstoßen der Schüler M12. Er qualifizierte sich für den Endkampf. Dort wurde er mit 6,41 m Fünfter.
Unter 26 Teilnehmern im Weitsprung der Schüler M11 erreichte Christian Adler Platz 4 mit guten 4,21 m. Über 50 Meter war allerdings im Zwischenlauf Endstation.
Bei den Schülern M10 erreichten Timo Koppe, Maximilian Moser und Joel Schweinsberg den Zwischenlauf über 50 Meter. Zusammen mit Christian Adler gab es einen dritten Platz in der 4x50 Meter-Staffel. Bester Weitspringer war Maximilan mit 3,55 m. Dies reichte aber nur für Platz 12.
Die mitgereisten Übungsleiter Tina Pfleghar und Thomas Ohly konnten mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein. Andreas Jungwirth organisierte wieder mit vielen Helfern den Verpflegungstand in Kalbach.
Hier die Ergebnisse:

Schüler M15, 60 Meter
4. Daniel Hombach       8,17 s

Schüler M15, Weitsprung
7. Daniel Hombach       4,97 s

Schüler M15, Kugelstoßen
5. Daniel Hombach       9,36 s

Schüler M14, 60 Meter
8. Christian Kremser    8,73 s

Schüler M14, 1000 Meter
4. Christian Kremser    3:26,30 min

Schüler M14, Weitsprung
14. Christian Kremser   3,95 m

Schülerinnen W15, 60 Meter
3. Stephanie Rappelt    9,23 s

Schülerinnen W15, Weitsprung
3. Stephanie Rappelt    3,77 m

Schülerinnen W15, Kugelstoßen
1. Stephanie Rappelt    7,72 m

Schülerinnen W14, 60 Meter
4. Bianca Wiese         8,67 s

Schülerinnen W14, Hochsprung
2. Bianca Wiese         1,35 m

Schülerinnen W14, Weitsprung
8. Bianca Wiese         4,02 m

Schülerinnen W13, 60 Meter
3. Melanie Brehm        8,93 m

Schülerinnen W13, Weitsprung
6. Melanie Brehm        4,33 m

Schülerinnen W13, Kugelstoßen
6. Melanie Brehm        7,30 m

Schüler M12, 60 Meter
VL. Thomas Adler        10,00 s

Schüler M12, Weitsprung
18. Thomas Adler        3,48 m

Schüler M12, Kugelstoßen
5. Thomas Adler         6,41 m

Schüler M11, 50 Meter
ZL Christian Adler      7,82 s

Schüler M11, 4x50 Meter
3. Adler-Moser-Koppe-Schweinsberg   31,85 s

Schüler M11, Weitsprung
4. Christian Adler      4,21 m

Schüler M11, 50 Meter
ZL Timo Koppe           8,36 s
ZL Maximilian Moser     8,44 s
ZL Joel Schweisberg     8,50 s
VL Alexander Schmidt    8,84 s
VL Jan Feurig           8,91 s
VL Lukas Zerlik         8,94 s
VL Fabian Feurig        9,22 s
VL Robert Ducariu       9,56 s

Schüler M10, Weitsprung
12. Maximilian Moser    3,55 m
15. Timo Koppe          3,50 m
16. Alexander Schmidt   3,47 m
17. Jan Feurig          3,43 m
18. Joel Schweinsberg   3,40 m
19. Fabian Feurig       3,34 m
20. Lukas Zerlik        3,30 m
25. Robert Ducariu      2,67 m
(ThO)

Bestleistungen und trotzdem etwas Pech

Am 15.12.02 trat Kerstin Schall beim LG Schülersportfest in Kalbach zu ihrem letzten Wettkampf für die SG Nied an. Im 60 Meter-Sprint gelang ihr gleich eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung um eine halbe Sekunde. Bei ihrem Lauf konnte sie eine Zeit von 9,26s ersprinten. Leider war sie bei den Verläufen zeitgleich mit einer anderen Läuferin. Diese hatte jedoch in ihrem, insgesamt langsameren Lauf, die gleiche Zeit erzielt, war aber mit dem 2. Platz in der Plazierung besser und zog so in den Endlauf ein. Ähnlich lief es im Weitsprung. Hier konnte Kerstin ihre Bestleistung um 2cm auf 4,17 m verbessern, landete dann jedoch "nur" mit gleicher Weite wie Platz drei auf dem undankbaren vierten Platz. Im Kugelstoßen reichte es mit 6,71 m noch für den vierten Platz. Als Resümee kann gesagt werden, dass sich Kerstin in dem durch viele Athleten/innen besuchten Wettkampf beachtlich geschlagen hat und es ist zu hoffen, dass es nach ihrem Wechsel zu LG Eintracht Frankfurt weiterhin aufwärts geht.
(GS)

Gelungener Cross-Lauf für Natascha und Rebecca Monz

Am So, 17.11.02 liefen Natascha und Rebecca beim 17. Darmstadt-Cross ihren ersten Crosslauf. Natascha wurde im Lauf der Schülerinnen C (W10/W11) über 1000m insgesamt 5. von 35 Läu- ferinnen und 3. in der W11 in einer guten Zeit von 4:58,6 min. Rebecca erreichte im Lauf der Schülerinnen D (W8/W9) über 1000m den 9. Platz von insgesamt 50 Läuferinnen und wurde mit 5:27,4 min in der W8 5. . Beiden hat das Rennen viel Spaß gemacht und so haben sie entschieden: Dies war nicht unser letzter Cross-Lauf!
(BM)

Freddy feiert Geburtstag

Nach langer Planung war es dann soweit, Freddy feierte seinen Geburtstag. Am 16. November fand die offizielle Feier, zu der er eingeladen hatte, im Gemeindesaal der Dreifaltigkeitskirche statt. Zu dieser Veranstaltung hatte er auch die Übungsleiter seiner Leichtathletikabteilung eingeladen. Die wiederum hatten schon am Anfang des Jahre überlegt, für Freddy zum Geburtstag etwas ganz besonderes zu machen. So ist der Gedanke gekommen, einfach eine heimliche Feier zu organisieren mit möglichst vielen Ex-Leichtahleten und Abteilungsmitgliedern. Freddy durfte davon natürlich nichts erfahren. Man machte sich also Gedanken darüber, wie so was zu machen sei. Als Ort der Veranstaltung wählten wir den Garten von Gudrun und Werner Kunert, hier hatte Freddy schon so manche schöne Geburtstagsfeier in früheren Jahren veranstaltet. Hannelore wurde eingeweiht, nicht dass die beiden an dem Tag schon was anderes vorhaben. Man machte sich daran, Namen und Adressen von ehemaligen Leichtathleten zu sammeln und schrieb sie an.
Nun bei der offiziellen Feier bekam er dann einen Gutschein zu einer Oldtimer-Fahrt mit anschließendem kulinarischen Dinner bei Kerzenschein überreicht.
Am 23. November war es dann soweit. Wir bekamen etwa 35 Ehemalige zusammen, die sich gegen 17.30 Uhr im Garten einfanden. Freddy und Hannelore wurden von ThO und Michi dann um 17.45 Uhr mit dem 12,5 Jahre alten Golf zu Hause abgeholt und in den Garten entführt. Als die beiden dort ankamen, wurde ein Feuerwerk gezündet und Freddy von seinen Ehemaligen herzlich empfangen. Freddy war total überrascht davon, denn damit hatte er nicht gerechnet. Man konnte Freddy die Freude sichtlich anmerken. Hat er doch immer wieder davon geredet, beim nächsten Sommerfest mal wieder Ehemalige einzuladen.
So ergab sich ein netter Abend, bei dem so manche Anekdote aus den vergangenen 22 Jahren erzählt wurde. Wenn man bedenkt, wie viele Leute von der Veranstaltung wußten, ist es schon erstaunlich, dass sich niemand verplapperte und Freddy von alledem nichts ahnte.
(MB)

Fred Eisenmann wurde 60 Jahre

Wie war das damals, als die Leichtathletik-Gruppe der SG Nied geboren wurde? Geschildert aus der persönlichen Sicht von Thomas Ohly

So richtig Spaß gemacht hat mir die Turnstunde nie. Gut, es war ganz praktisch hinzukommen - wir wohnten direkt gegenüber der Friedrich-List-Schule. Aber das Turnen war eben nicht so mein Ding, zumal die Trainer und Übungsleiter öfter wechselten.
Eines Tages übernahm ein gewisser Herr Eisenmann die Übungsstunde, der es verstand, einen gewissen Spaß-Faktor in die Sache einzubauen. Wir, meine Geschwister und ich, kamen nun sehr regelmäßig in die Turnstunde.
Man schrieb das Jahr 1976. Es war wohl Anfang Mai als dieser Herr Eisenmann verkündete: nächsten Donnerstag halten wir unsere Übungsstunde auf dem Sportplatz Nidda-Kampfbahn ab. Nun, die Nidda-Kampfbahn kannte ich von den jährlichen Sportfesten.
Es war toll. Eine kleine Gruppe von ca. 10 Kindern übte laufen und weitspringen. Einmal in der Woche, immer donnerstags, fand das Training statt. Fred Eisenmann riss jeden mit. Wer hätte das gedacht: ich hatte einen Sport gefunden, der mich richtig begeisterte. Auch meine Geschwister Christina, Monika und Lukas waren meist dabei.
Die Leichtathletik-Gruppe war geboren. Bereits ein Jahr später wurden sogar Wettkämpfe bestritten: Gau-Meisterschaften und Bergturnfeste bildeten zunächst den Schwerpunkt bevor es dann zu Hessischen und Deutschen Meisterschaften ging. Auch außersportliche Veranstaltungen wie Freizeiten und Discos kamen bald hinzu. Schon damals sprach er von Trainingslagern im sonnigen Süden. Wie ernst das gemeint war, konnte damals keiner so recht glauben. Tatsächlich wurden später internationale Trainingslager in die Tat umgesetzt. 1991 ging es nach Salou in Spanien und 1996 nach Rimini in Italien.
Die SG Leichtathleten wurden 1980 eine eigenständige Abteilung in der SG Nied. Selbstredend, dass Fred E. die Abteilungsleitung übernahm. Die Leichtathletikgruppe wuchs schnell heran. Neben der Begeisterungsfähigkeit von Fred E. Eisenmann offenbarte sich eine weitere entscheidende Stärke: er konnte abgeben und förderte den Aufbau weiterer Übungsleiter. Nachdem er weniger gute Erfahrungen mit Übungsleiter von außen machte, bekamen Anfang der 80er Jahre diejenigen eine Chance, die schon jahrelang mit trainierten. Karl-Christian Schulze, Thomas Baumgart, Simone Schranz, Thomas Gemes und ich gehörten damals zum Team der "Jung"-Trainer. Die Zusammensetzung des Übungsleiterteams, mit Ergänzung des "alten Hasen" Fred E. mit den neu ausgebildeten "Jung"-Trainern gestaltete sich als außerordentlich glücklich.
Inzwischen sind die "Jung"-Trainer nicht mehr jung - die meisten auch keine Trainer mehr - und die heutigen Übungsleiter sind von den damaligen "Jung"-Trainern trainiert worden. Durch diesen Selbstläufer konnte Fred E. so ganz allmälig den Staffelstab des aktiven Trainers abgeben, ohne dass es gravierende Einschnitte gab.
Auch die Nachfolge der Abteilungsleitung der Leichtathleten hatte er von langer Hand vorbereitet. Während seiner gesamten Amtszeit als Abteilungsleiter legte er ein besonderes Augenmerk darauf, dass seine Stellvertreter immer wieder wechselten, um den richtigen Nachfolger zu finden. Nach 12 Jahren war es dann soweit. Der damals 21 jährige Uwe Logemann übernahm 1992 dann den Staffelstab, nachdem er zwei Jahre zuvor als Stellvertreter fungierte. Dass Uwe Logemann auch heute noch nach 10 Jahren unangefochten der Abteilung vorsteht, dokumentiert die Sorgfalt, mit der Fred E. seine damalige Nachfolge steuerte. So behält Fred E.s Werk die erforderliche Kontinuität.
Eine dritte entscheidende Stärke ist die Organisationsfähigkeit. Diese Stärke hat er allerdings in Person seiner Frau Hannelore E. Mit scharfem Verstand, gepaart mit gutmütiger Toleranz, war sie unentbehrlich bei der Planung und Durchführung von Freizeiten und Trainingslagern. Eine perfekte Ergänzung, die man sonst selten sieht.
Nun ist es aber keineswegs so, als habe Fred E. alles abgeben und kümmert sich um nichts mehr. Im Gegenteil: dem Sport ist er treu geblieben. Statt Training für Leistungsgruppen zu leiten ist der Breitensport wieder mehr in sein Blickfeld geraten. So verhalf er schon einigen verloren geglaubten Fällen zum Sportabzeichen. Auch vom Fitnesstraining für Nicht-Wettkämpfer und Lauftreff ist er nicht wegzudenken. Und als ehemaliger Abteilungs-Manager ist er nach wie vor wertvoller Berater für die jüngere Führungsriege... Ja und nun ist dieser Fred Eisenmann 60 Jahre alt geworden. Wir gratulieren ihm an dieser Stelle ganz herzlich zu seinem Geburtstag und wünschen Ihm für die Zukunft alles Gute. Hoffen wir das Freddy noch lange in alter Frische unserer Abteilung erhalten bleibt. Im nächsten Bericht werden wir natürlich über die Feierlichkeiten und Überraschungen, die ihm bevorstanden berichten...
(ThO)

Herbstfest

Unser jährliches Herbstfest am 9. November war wieder einmal ein toller Erfolg. Kurzfristig wurde nach der Absage von Holger die Verpflegung von uns seklbst in die Hand genommen. Durch verschiedene Salate und andreser lecker Dinge die von den Eltern mitgebracht wurden, konnte ein üpiges Buffet aufgebaut werden. Zu trinken gab es wie bei uns üblich ist das gute Bier vom Wäldches aus Ginnheim. Der kleine Saal in der Nidda-Kampfbahn war mit ca. 90 Personen gefüllt, sodaß auch in diesem Jahr wieder eine Gute Stimmung aufkommen konnte. Um 18:30 Uhr wurde die Veranstaltung und das Buffet von unserem Abteilungsleiter Uwe Logemann eröffnet. Der Höhepunkt des Abends war wie in jedem Jahr die Ehrung unserer erfolgreichen Sportler, die wieder erstklassisch hervorragend von Thomas Ohly moderiert wurde. Den Pokal für den Leichtathleten des Jahres konnte dieses Jahr Joel Schweinsberg mit nach Hause nehmen. Der Pokal für die Leichtathletin des Jahres ging an Kerstin Schall. Die Teller der einzelnen Altersklassen gingen an Stephanie Rappelt, Maximilian Moser, Melanie Brehm und Uwe Logemann. Erstmals wurde auch ein Sonderpreis für gezeigt Leistungen vergeben, diese erhielt Anja Becker für ihren Vereinsrekord über 60 Meter. Weiters Höhepunkte des Abends war die Vergabe des Sportabzeichens durch Fred Eisenmann und ein kleines Märchen das von Anja, Melanie und Steffi unter tatkräftiger Hilfe der Übungsleiter vorgetragen wurde.
(MB)

Uwe Logemann in Wiesbaden

Am 11. September fand in Wiesbaden im Stadion an der Berliner Straße bei kühler Witterung aber insgesamt guten Bedingungen ein Abendsportfest des TV Waldstrasse Wiesbaden statt. Hier startete Uwe Logemann (M30) über 100m und im Weitsprung. Über 100m konnte er seine Saisonbestzeit deutlich auf 12,62s steigern. Im Weitsprung erzielte er 5,88m, was zwar nicht ganz seinen Erwartungen entsprach, aber sich durchaus durch einen gewissen Mangel an Weitsprung-Training erklären läßt.
(UL)

Loreley Bergturnfest

Am 6. September war es wieder soweit, wir fuhren traditionell auf den Felsen im Rhein. Leider war auch in diesem Jahr die Gruppe der Wettkämpfer sehr klein, was aber denoch der Stimmung keinen Abbruch tat. Wir bezogen die Hütte und machten es uns am Feuer gemühtlich. Am Samstag Nachmittag machten wir die obligatorische Wanderung bevor wir am Abend hinunter nach St. Goarshausen gingen. Leider viel das weinfest in diesem Jahr nicht mit dem Wettkampf zusammen, so suchten wir uns einen einfachen Weinkeller um dort in gemühtlicher Runde ein, zwei oder auch mehrere Gläser Wein zu trinken. Am Sonntag stand dann der Wettkampf auf dem Programm. Alle unsere Wettkämpfer konnten sich in den Entsprechenden Alterskalssen auf den Medalienrängen behaupten. Pech hatte Melanie Brehm, die mit lediglich einem Punkt Rückstand Zweite in ihrem Wettkampf wurde.

Turner 30-34 Jahre
3. Uwe Logemann      1446 Pkt.

W. Jugend 13-14 Jahre
2. Melanie Brehm     1071 Pkt.

W. Jugend 15-16 Jahre
3. Stephanie Rappelt 1050 Pkt.

W. Jugend 17-18 Jahre
1. Anja Becker       1397 Pkt.
(MB)

Kreismeisterschaften

Am 12. Mai 2002 fanden die Kreiseinzelmeisterschaften in Ginnheim statt. Die ersten Disziplinen konnten wie folgt platziert werden:

Weibliche Jugend B:
Anja Becker belegte den 2. Platz im Weitsprung 4,67 m

Schüler B:
Thomas Adler belegte den 8. Platz im Weitsprung mit 3,44 m.

Schülerinnen B:
Laura-Marie Achenbach errang den 2. Platz im Kugelstoß 6,96 m.

Schülerinnen B:
Kerstin Schall wurde Kreismeisterin im Kugelstoßen mit 6,74 m.

Schüler C Ballwurf:
Christian Adler wurde Kreismeister mit 36,00 m. Alexander Schmidt belegte den 2. Platz mit 37,00 m Joel Schweinsberg belegte den 4. Platz mit 33,00 m Maximilian Moser kam auf den 18. Platz mit 18,00 m Robert Ducario kam auf den 19. Platz mit 18,00 m .

Aufgrund starker Regenfälle mussten die Wettkämpfe abgebrochen werden. Am 1. September 2002 wurden sie im Rahmen der Kreiseinzelmeisterschaften / Bestenkämpfe der Jugend B und Schüler A/B/C auf der Sportanlage Rebstock nachgeholt.

Hier die Ergebnisse:

Weibliche Jugend B:
Anja Becker wurde Vizekreismeisterin im 100 m (13,19 sec) und im Weitsprung (4,75m). Im Kugelstoß belegte sie den 4. Sieg (8,34 m).

Schülerinnen A:
Stephanie Rappelt wurde Vizekreismeisterin im Weitsprung (4,11m) im 100 m Lauf belegte sie den 6. Platz (15,14sec). Im Kugelstoß erreichte sie den 5. Platz (6,46 m).

Schüler B:
Thomas Adler belegte den 10. Platz im Weitsprung (3,29 m) und im Ballwurf mit 35,50m den 5. Rang.

Schülerinnen B:
Kreismeisterin im 800 m Lauf wurde Melanie Brehm mit 2:54,90 min. Im 75m Lauf belegte Melanie Brehm den 6. Platz mit 11,24 sec. Ebenfalls den 6. Platz belegte sie im Weitsprung mit 4,10 m. Beim Kugelstoß und Ballwurf errang sie den 3. Sieg (6,43m/35,50m). Kerstin Schall wurde Vizekreismeisterin im 75m Lauf mit 11,48 sec. Ebenfalls Vizekreismeisterin im Kugelstoß (7,05m) und im Weitsprung (3,97m). Im Ballwurf errang sie mit 39,50 m den 3. Sieg.

Schüler C:
Christian Adler wurde Kreismeister im 50 m Lauf (7,86 sec). Vizekreismeister im Ballwurf (40,50m). Und im Weitsprung erzielte er den 3. Platz (3,71m). Joel Schweinsberg wurde Kreismeister im 1000m mit 3:48,56 min. Beim Ballwurf errang er den 3. Sieg mit 37,00m). Im 50 m Lauf belegte er Platz 7 (8,87 sec). Weitsprung schloß er mit 3,26 m und dem 5. Sieg ab. Timo Koppe errang den 4. Sieg im 50m Lauf (8,39 sec) den 7. Sieg im Weitsprung (3,20 m) und den 8. Sieg im Ballwurf mit 28,50 m. Maximilian Moser wurde im Weitsprung 4. mit 3,56 m. Im 50m Lauf belegte er den 5. Platz (8,49 sec) und im Ballwurf errang er den 6. Sieg (28,50m).

Schülerinnen C:
Natascha Monz belegte den 6. Platz im 50 m Lauf (8,35 sec). Im 800 m Lauf errang sie den 5. Sieg (3:11,35 min). Im Weitsprung erzielte sie den 8. Platz (3,36m) und im Ballwurf mit 16,50 m den 14. Platz.
(MB)

Natascha und Rebecca Monz bei Volksläufen erfolgreich

Am 06.10.02 starteten Natascha und Rebecca Monz in Hanau Groß-Auheim über 1000m. Natascha gewann den Lauf mit deutlichem Vorsprung und wurde mit 4:06 min 1. in der W11. Rebecca wurde in einem spannenden Finish und mit guten 4:15 min ebenfalls 1.in der W8. Dazu ist zu bemerken, dass sie die, zu dem Zeitpunkt, Hessenbeste über 800 m in der W8 knapp schlug.
Zwei Wochen später starteten beide in Höchst im Odenwald beim Klosterwaldlauf. Hier betrug die Strecke 920 m und führte teilweise über regennasse Feldwege. Auch zwei leichte Steigungen waren zu verzeichnen. Rebecca wurde in ihrem Lauf (15 Schülerinnen W8 und 3 in W9) inggesamt Zweite, mit einer Klassezeit von 3:54 min. und damit auch 2. in der W8. Natascha lief mit W 10 bis W 13 zusammen und wurde durch einen spannenden Schlußspurt 5. von insgesamt 17 Läuferin- nen. Mit einer tollen Zeit von 3.37 min bedeutete das in ihrer Altersklasse W11 ebenfalls den 2. Platz. Erste in ihrer Altersklasse wurde die 9. beste in Hessen über 2000m.
(BM)

Abendsportfest in Pfungstadt

Am 28. August fuhren Thomas Ohly und Matthias Bechold nach Pfungstadt, um den Versuch zu wagen auf ihre "Alten" Tage noch mal eine gute 100 m Zeit zu laufen. Thomas lief mit 13,25 s eine gute Zeit. Matthias verletzte sich leider kurz vor dem Ziel und konnte somit nicht voll durchlaufen. Er konnte zwar seine Jahresbestzeit verbessern, blieb aber durch die Verletzung mit 13,45 s unter seinen Möglichkeiten.
(MB)

Stephanie Rappelt und Joel Schweinsberg siegen auf dem Frankenstein

Beim Frankenstein Bergturnfest am 25. August konnten wir wieder gute Plazierungen erlangen. So gewann Stephanie Rappelt den 3-Kampf der Schülerinnen B und Jolle Schweinsberg den Wettkampf der Schüler D für sich entscheiden. Weitere Medalienplätze gab es für Rebecca Monz, Matthias Bechold im 3 Kampf, für Andreas Jungwirth im Steinstoß und für die 4 x 50 m Staffel der Schüler C/D

Männer 60
5. Norbert Porth     2253 Pkt.

Männer 30
2. Matthias Bechold  662 Pkt.

Schüler B
4. Christian Adler   1688 Pkt.
13.   Thomas Adler   1378 Pkt.

Schüler C
7. Timo Koppe        1709 Pkt.

Schüler D
1. Joel Schweinsberg 2146 Pkt.
4. Robert Ducariu    1375 Pkt.
9. Sebastian Rappelt 1159 Pkt.

W. Jugend B
1. Stephanie Rappelt 1905 Pkt.

Schülerinnen B
10.   Natascha Monz  1556 Pkt.

Schülerinnen D
3. Rebecca Monz      1008 Pkt.

Steinstoß
3. Andreas Jungwirth 7,70 m

4 x 50 m Schüler C/D
2. S. Rappelt - R. Ducariu - T. Koppe - J. Schweinsberg  38,00 s 
(UL)

Ein kühles blondes bei sommerlicher Hitze

Am 17.8. fand das Nieder Stadtteilfest statt - nun zum zweiten mal auf dem Kerbeplatz. Bei sommerlichen 30 Grad Celsius fand unsere Helles und Dunkles aus der Ginnheimer Wirtshausbrauerei Wäldches wieder reißenden Absatz. Dazu gab es neben antialkoholischen Getränken auch Brote mit Hausmacher Wurst und heiße Würstchen.
Unser besonderer Dank gilt den Helfern, der Familie Hebing für das überlassen des Transporters und unserem Vereinswirt Holger Hauke, der uns sowohl seine großen Schirme als auch seinen Kühlraum zur Verfügung gestellt hat.
An einer Stelle, die selbst mehrfach im Jahr von der Nidda überspült wird, stand das Fest auch ein wenig unter dem Eindruck der Überschwemmungen im Südosten und Osten Deutschlands. Die Stände beschlossen daher spontan, 20 EUR je Stand an den Dresdner Vereinsring zu spenden.
(UL)
Stadtteilfest am 17.8.2002 auf dem Kerbeplatz

Kerstin siegt auch in Bad Homburg

Am 24.08.02 richtete die HTG Bad Homburg ihr 3. Schülersportfest aus. Kerstin Schall konnte sich wieder im Speerwerfen durchsetzen und belegte mit 23,69 m den ersten Platz. Eine persönliche Bestleistung gelang ihr beim Kugelstoßen. Hier wurde sie mit 7,21 m Dritte. Mit dieser Weite konnte sie sich auch in dieser Disziplin, unter den 10 besten hessischen Schülerinnen plazieren.
(GS)

Aktive Oldie-Freizeit

Es passiert jedes Jahr wieder - die Oldies der Leichtathletik-Abteilung gestalten eine gemeinsame Freizeit. Dieses Jahr hatten Lotte und Kurt Klarmann in ihr Haus in Hitzkirchen / Vogelsberg eingeladen. Bereits am Freitag wurde angereist, nachdem die Vorhut schon Donnerstags eintraf und bei den Vorbereitungen tatkräftig mithalf. Was soll ich Euch sagen - die Betten waren bezogen und klar zum Reinschlüpfen (und wie!), der Tisch gedeckt, die Getränke standen parat, im offenen Kamin brannte ein herrliches Feuer und - und - und . . . Das Schlaraffenland ist in Hitzkirchen! Nach einer reinigenden und alles klärenden Dusche in Klarmanns Wellness - Center genossen wir das (wie immer) reichhaltige Frühstück, es gab sogar Quaaak oder war es doch Quark? Und brachen zu unserer Pflichtwanderung über viele, viele, wirklich viele Kilometer auf. Wisst Ihr, es gibt Leute, die kriegt man einfach nicht kaputt - gleich nach kurzer Erholung bei Kaffee und Kuchen (Lottes berühmter Mohnkuchen) begannen Rudi und Fred mit Baumfällarbeiten, die Lotte sich so sehr wünschte. Und wirklich hatten alle ihren Nutzen davon: die Sonne war wieder sichtbar, wir hatten Brennmaterial für den Abend und der Nachbar freute sich so sehr, dass er seine Motorsäge zur Verfügung stellte. Mit großem Appetit genossen wir Steaks und Salate, ebenso wie das Dessert. Ihr werdet es nicht glauben, aber Fred hatte noch nicht genug - er ging mit zwei Weibsleuten noch nach Hitzkirchen zur Kerb. Beim Abschied am nächsten Morgen waren wir uns alle einig: Das war wirklich eine harmonische und erholsame Freizeit!
Im Namen aller Teilnehmer(innen) bedanke ich mich nochmals ganz herzlich bei unseren Gastgebern Lotte und Kurt Klarmann für Ihre Fürsorge und Gastfreundschaft.
(ES)

Kerstin Schall wirft hessische Jahresbestleistung

Beim Schülerwettkampf in Langen am 17.08.02 gelang es Kerstin bei ihrem ersten Speerwurfwettkampf gleich den ersten Platz zu belegen und die weiteren 10 Wettkämpferinnen auf die Plätze zu verdrängen.
Sie konnte mit dem 400g Speer eine Weite von 26,11m erzielen. Dies bedeutete gleichzeitig Jahresbestleistung in der hessischen Bestenliste (Stand 08/02) ihrer Alterklasse W12.
(GS)

Kerstin Schall erstmal über 7 Meter

Beim 18. Feriensportfest in Weiskirchen gelang es Kerstin erstmals die 3 kg Kugel, über 7 m zu stoßen. Hier belegete sie mit 7,04 m den 1. Platz. Eine weitere Bestleitung gab es im 75 m Lauf. Hier verbesserte sie ihre alte Bestzeit um 3/10 Sekunden auf 11,6 Sekunden. Dies bedeutete jedoch "nur" den 4. Platz in ihrer Alterklasse. Mit 4,01 m im Weitsprung reichte es diesmal nicht für einen persönlichen Rekord.
(GS)

16. Sommersportfest in Runkel

Am 03. und 04.08.02 richteten die Leichtathletikfreunde Villmar, im Rahmen ihres Sommerfestes, ihren traditionellen Leichtahtletikwettkampf aus.
Hier ging Kerstin Schall zusammen mit ihrem Bruder Tobias (LGEF) an den Start. In den drei Wettkämpfen Laufen - Werfen - Springen belegte jeweils den zweiten Platz in ihrer Schülerinnenalterklasse.
Hervorzuheben ist hier, dass sie mit 33,50 m im Schlagballwurf ihrer persönliche Bestleistung aus dem Jahre 2001 um 1m verbesserte. Ebenfalls gelangen ihr im Weitsprung wieder Sprünge über die 4 m Marke.
(GS)

Hessische Seniorenmeisterschaften in Bad Nauheim

Im schönen Waldstadion in Bad Nauheim fanden in diesem Jahr die Hessischen Meisterschaften der Senioren statt. Uwe Logemann startete hier im Weitsprung der Klasse M30. Trotz guten Bedingungen kam er über Platz 5 und 5,87m nicht hinaus und zog sich leider zudem eine leichte Zerrung zu.
Positiv ist aber immer wieder der Zusammenhalt unter den 'Senioren' dieser Altersklasse zu werten: Man kennt und schätzt sich, so daß es immer wieder Spaß macht, sich auf solchen Wettkämpfen zu treffen.
(UL)

Kerstin Schall erneut Erste in Friedrichsdorf

Nach ihrem Sieg in Eppstein errang Kerstin in ihrer Altersklasse W 12, beim Schüler Sportfest des Hochtaunuskreises, erneut einen 1. Platz.
In der 19-köpfigen Riege erreichte sie im Dreikampf 1175 Punkte. Bemerkenswert war, dass alle drei Durchgänge im Weitsprung über 4,00 Meter lagen.
Der mit 243 Teilnehmern stark besuchte Wettkampf verlief bei herrlichem Sommerwetter, bis einem einen kurzfristigen Ausfall der elektronischen Zeitmessung, reibungslos. Vom diesem Defekt war ausgerechnet Kerstin betroffen. Sie musste die 75m gleich zweimal laufen. Die Ergebnisse der drei Wettkämpfe waren: 12,1O sek über 75 m, 4,12 m im Weitsprung und 31,50 im Ballwurf.
(GS)

Sportabzeichen für Jedermann ein voller Erfolg

Petrus meinte es wider Erwarten gut mit uns, als wir am 4. Juni im Rahmen der Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der SG Nied zum 'Sportabzeichen für Jedermann' einluden. Mehr als 60 junge und junggebliebene Sportler fanden sich auf unserem Sportplatz ein, um ihre Fitness zu testen und die sich die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens zu sichern.
Die über 10 Helfer aus der Abteilung hatten alle Hände voll zu tun, den der Tatendrang besonders der jungen Athleten war auch nach den angesetzen zwei Stunden keinesfalls erschöpft.
Wir würden uns freuen, wenn der ein oder andere 'Neuling' so Gefallen an der Leichtathletik gefunden hat und uns demnächst verstärkt.
(UL)
Sportabzeichen für Jedermann am 4. Juni 2002

Leichtathleten in fast allen Wettbewerben auf dem Treppchen

5 Einzelsiege in den Altersklassen, ein Staffelsieg und 4 weitere Platzierungen auf dem Treppchen feierten die Leichtathleten beim diesjährigen Heinrich-Sparwasser-Sportfest in Eppstein (siehe auch Bilder). Dabei stachen diesmal unsere Einzelsieger Uwe Logemann, Joel Schweinsberg, Bianca Wiese, Melanie Brehm und Kerstin Schall besonders heraus. Erfreulich verliefen diesmal auch unsere Staffelwettbewerbe, in denen unsere Mädels in der Besetzung Wiese, Brehm, Ljubic und Schall beeindruckend gegen die Konkurrenz durchsetzen konnten. Auch unsere Jungs liefen n der Besetzung Ch. Adler, Schweinsberg, Koppe und Moser eine Bombenzeit, wurden jedoch im letzten von 7 Läufen auf den undankbaren zweiten Platz von 14 Staffeln verwiesen.
Hier die Einzelergebnisse:

Männer M30
Uwe Logemann            100m:12,7sek.  Sprung:  5,90m    Stoß: 8,96m    Platz: 1

Schüler M12
Thomas Adler            75m: 13,0sek.  Sprung:  o.g.W.   Wurf: 25,0m    Platz: 11

Schüler M11
Christian Adler         50m: 7,9 sek.  Sprung:  3,94m    Wurf: 40,0m    Platz: 2

Schüler M10
Alexander Schmidt       50m: 8,7sek.   Sprung:  3,49m    Wurf: 39,0m    Platz: 4
Fabian Feurig           50m: 9,1sek.   Sprung:  3,02m    Wurf: 12,5m    Platz: 28
Tobias Schulz           50m: 9,1sek.   Sprung:  2,56m    Wurf: 16,50m   Platz: 29

Schüler M9
Timo Koppe              50m: 8,2sek.   Sprung:  3,30m    Wurf: 24,0m    Platz: 3
Maximillian Moser       50m: 8,6sek.   Sprung:  3,57m    Wurf: 23,0m    Platz: 4
Felix Küffe-Eberhardt   50m: 9,2sek.   Sprung:  2,85m    Wurf: 14,5m    Platz: 18

Schüler M8
Joel Schweinsberg       50m: 8,9sek.   Sprung:  3,44m    Wurf: 29,5m    Platz: 1
Sebastian Rappelt       50m: 9,9sek.   Sprung:  2,36m    Wurf: 20,0m    Platz: 7
Robert Ducario          50m: 9,6sek.   Sprung:  2,41m    Wurf: 15,5m    Platz: 9

Schülerinnen W15
Stephanie Rappelt       100m: 15,1sek. Sprung:  4,01m    Stoß: 6,55m    Platz: 2

Schülerinnen W14
Bianca Wiese            100m: 14,5sek. Sprung:  4,32m    Stoß: 6,63m    Platz: 1

Schülerinnen W13
Melanie Brehm           75m: 11,4sek.  Sprung:  3,98m    Wurf: 30,0m    Platz: 1
Anita Ljubic            75m: 12,4sek.  Sprung:  3,49m    Wurf: 28,0m    Platz: 6

Schülerinnen W12
Kerstin Schall          75m: 11,9sek.  Sprung:  4,14m    Wurf: 31,0m    Platz: 1
(AJ)

Deutsches Turnfest in Leipzig

Vom 18. bis 25 Mai fand in Leipzig wieder das Deutsche Turnfest statt (siehe auch früherer Bericht). Wir Leichtathleten nahmen leider nur mit einer kleinen aus 8 Personen bestehenden Gruppe daran teil. Am 17. Mai war es soweit, die Erste Gruppe machte sich auf den Weg um nach 6 Stunden Pfingstverkehr in Leipzig anzukommen. Am Samstag kam dann unser ehemaliger Spitzenathlet Holger Scheb zusammen mit seinem Kumpel Christian nach Leipzig. Holger und Christian nahmen am Beachvolleyballturnier teil, das sie aber aufgrund des Spiel-Modus leider schon früh beenden mußten. Holger wurde jedoch auch wieder für die Leichtathletik gewonnen, so nahm er selbstverständlich auch am Wahlvierkampf teil. Dazu jedoch später mehr. Am Sonntag folgten dann noch Uwe und Matthias und machten die Gruppe komplett.
Wie immer bei Turnfesten stand nicht nur der Sport im Mittelpunkt. So hatte man genug Zeit sich die Stadt anzusehen oder sich seltsamen Rechenaufgaben die im Klassenraum an der Wand hingen zu widmen. Über dieser Aufgabe kam so mancher Kopf zum rauchen, gelöst werden konnte sie allerdings bis heute noch nicht.
Einer der Höhepunkte des Festes war wie immer die TuJu-Fete, die am Montag mitten in der Stadt am Augustusplatz stattfand. Auf der dortigen Bühne traten Bands wie z.B. Rednex auf, um für eine tolle Stimmung zu sorgen. Am Dienstag war dann schon traditionell der Hessenabend, der damit begann, auf dem Marktplatz verschiedene sportliche Darbietungen von Hessischen Sportlern vorzuführen. Anschließend traf sich die Jugend und die Junggebliebenen noch in einer Leipziger Disco um so richtig zu feiern und zu tanzen. Am Donnerstag waren wir gemeinsam in der Stadiongala, die im noch im Rohbau befindlichen Zentralstadion stattfand. Leider war das Wetter an diesem Abend nicht so schön, sodaß aufgrund des Regengusses, der vor der Veranstaltung herunter kam, 2 Programmteile ausfallen mußten. Dafür kam aber unser Bundeskanzler Gerhard Schröder zu der Veranstaltung, um einige Worte an die Turner und Turnerinnen zu richten. Daß er diese Podium auch für den Wahlkampf nutzte, war natürlich vorherzusehen.
Am Freitag Abend fand dann am Augustusplatz noch die Abschlußfeier statt. Nach einigen Reden und auch sportlichen Darbietungen gab es zum Abschluß noch eine tolle Feuerwerk-Performance vom Theater "Titanick", die wohl niemand der Anwesenden so schnell vergessen wird. Am Samstag fuhren wir dann nach dem Frühstück wieder zurück nach Frankfurt und waren uns alle einig, in 3 Jahren fahren wir nach Berlin.
Hier noch die Ergebnisse der Wettkämpfe.

   
Name              100 m    Weit     Kugel    Schleuder   Punkte   Platz

Männer (327 Teilnehmer)
Holger Scheb      12,32 s  5,80 m   10,18 m  43,72 m     25,35    14.
Michael Habel     12,57 s  5,39 m   9,42 m   34,38 m     21,30    77.
Christian Pforr   13,60 s  4,88 m   9,01 m   36,49 m     18,65    135.

Männer M 30 (134 Teilnehmer)
Uwe Logemann      12,89 s  5,83 m   8,82 m   51,10 m     25,00    16.

Männer M 35 (93 Teilnehmer)
Matthias Bechold  13,59 s  4,57 m   9,18 m   42,45 m     19,60    23.

w. Jugend B (112 Teilnehmer)
Stefanie Rappelt  15,59 s  3,23 m   5,42 m   23,60 m     14,40    89.

W. Jugend A (66 Teilnehmer)
Anja Becker       13,93 s  4,55 m   6,82 m   36,88 m     25,1     6.
(MB)

Nieder Athleten erfolgreich in Eppstein

Auch dieses Jahr war das Heinrich Sparwasser-Sportfest am 26.5. in Eppstein wieder ein gutes Pflaster für die Athleten der SG Nied. Einige erste Plätze und weitere Podestplätze sprangen wie immer heraus. Auch in der Wertung der besten Dreikämpfe über alle Klassen konnten die Nieder 4 Athleten unter den ersten 10 plazieren. Ein Detailbericht folgt in den nächsten Tagen. Hier aber schon mal die Bilder des Tages
(UL)

Staffelwechsel Schülerstaffel Joel Schweinsberg
Schülerinnenstaffel Melanie Brehm

Die SG Nied beim Deutschen Turnfest in Leipzig

Nun ist es also vorbei - am 25.5. ging das Deutsche Turnfest in Leipzig zu Ende. 30 Sportler und Betreuer der SG Nied waren live dabei - 8 davon gehörten unserer Leichtathletikabteilung an. Bis auf unseren Gast Christian Schneider, der zusammen mit Holger Scheb die Hamburg-Fraktion bildete (beide wohnen in Norderstedt), absolvierten alle den obligatorischen Wahlvierkampf - bei uns "natürlich" bestehend aus Sprint, Weitsprung, Kugelstoß und Schleuderball. Ein ausführlicher Bericht folgt in kürze. Bilder vom Turnfest stecken hinter diesem Link. Hier aber schon einmal die Plazierungen:

Männer Hauptklasse (327 Teilnehmer): 14. Holger Scheb (25,35 P.), 77. Michael Habel (21,3 P.), 135. Christian Pforr (18,65 P.)
Männer M30 (134 Teilnehmer): 16. Uwe Logemann (25,00 P.)
Männer M35 (93 Teilnehmer): 23. Matthias Bechold (19,60 P.)
wJB (112 Teilnehmer): 89. Steffanie Rappelt (14,40 P.)
wJA (66 Teilnehmer): 6. Anja Becker (25,10 P.).
(UL)

Abschlußfest DTF 2002
Weitere Bilder vom Deutschen Turnfest in Leipzig stecken hinter diesem Link

52. Lohrbergfest

Am 11. Mai war es wieder soweit, wir fuhren traditionsgemäß auf den Lohrberg um am dortigen Wettkampf teil zunehmen. Wie auch schon in den letzten Jahren erreichten wir wieder sehr gute Platzierungen. Anja Becker konnte den Wettkampf der Weiblichen Jugend A für sich entscheiden und wurde mit deutlichem Vorsprung Lohbergsiegerin. Weitere Erste Plätze gab es auch für Rebecca Monz bei den Schülerinnen W8 sowie für Christian Adler und Joel Schweinsberg bei den Schülern M12 bzw. M8. Einen Weiteren Medaillenplatz gab es für Kerstin Schall bei den Schülerinnen W12. Die erreichten Platzierungen sind besonders zu beachten, da es an diesem Samstag ununterbrochen regnete. Der Veranstalter hatte sogar angedacht die Staffeln ausfallen zu lassen da die Laufbahn mehr oder weniger unter Wasser stand. Aber wie sagt man so schön, was nicht tötet härtet ab.

Dreikämpfe:

w. Jugend A
1.    Anja Becker          1367  Pkt.

w. Jugend B
6.    Stephanie Rappelt    953   Pkt.

Schülerinnen W14
5.    Melanie Brehm        1508  Pkt.
10.   Anita Ljubic         1224  Pkt.

Schülerinnen W12
2.    Kerstin Schall       1458  Pkt.
7.    Natascha Monz        1280  Pkt.

Schülerinnen W8
1.    Rebecca Monz         628   Pkt.

Schüler M12
1.    Christian Adler      1260  Pkt.
11.   Thomas Adler         1108  Pkt.

Schüler M10
6.    Alexander Schmidt    690   Pkt.
10.   Maximilian Moser     636   Pkt.
25.   Fabian Feurig        484   Pkt.
30.   Felix Küffe-Eberhard 454   Pkt.
33.   Tobias Schulz        422   Pkt.

Schüler M8
1.    Joel Schweinsberg    690   Pkt.
5.    Sebastian Rappelt    508   Pkt.
6.    Robert Ducarik       456   Pkt.

Staffeln
2. w. Jugend C + D (4x75 m)   48,35 s
3. m. Jugend E + F (4x50 m)   40,11 s
4. m. Jugend E + F (4x50 m)   40,40 s
(MB)

Kreistitel für Kerstin Schall und Christian Adler

Zwei Titel brachten die Kreismeisterschaften in Frankfurt-Ginnheim am 12.05.2002 für die SG-Leichtathleten, bevor die Wettbewerbe wegen wolkenbruchartiger Regenfälle abgebrochen werden mussten.
Kerstin Schall setzte sich bei den Schülerinnen W12 im Kugelstoßen durch. Das 3kg schwere Gerät brachte sie auf 6,74 m. Ebenfalls siegreich präsentierte sich Christian Adler mit 36 Meter im Schlagballweitwurf der Schüler M11.
Alexander Schmidt warf sogar noch weiter. Bei den Schülern M10 brachten ihm seine 37 Meter die Vizemeisterschaft. Weitere Vizetitel gab es für Anja Becker mit 4,67 m im Weitsprung der weiblichen Jugend B und für Laura-Maria Achenbach mit 6,96 m im Kugelstoßen.
Thomas Adler qualifizierte sich für den Endkampf im Weitsprung der Schüler M12, den er mit 3,44 m als achter beendete. Mit je 18 Metern beim Schlagballwettbewerb der Schüler M10 belegte Maximilian Moser Platz 18, Robert Ducarik Rang 19.
Die Veranstaltung war fest in der Hand der SG Nied. Neben den betreuenden Übungsleitern Tina Pfleghar und Thomas Ohly waren Matthias Bechold und Uwe Logemann als Kampfrichter dabei. Tobias Schall war für die elektronische Zeitnahme zuständig. Dann waren noch die vielen Eltern und Fans, die den nötigen Rückhalt gaben. Schade, dass das Wetter nicht mitspielte, und die Wettkämpfe abgebrochen werden mussten. Die noch ausstehenden Wettbewerbe werden voraussichtlich am 1. September nachgeholt.
(ThO)

Schülersportfest in Rüsselsheim

Schon traditionell fuhren wir am 1. Mai nach Rüsselsheim, um am Schülersportfest teilzunehmen. Dafür das es wie in jedem Jahr der erste Freiluftwettkampf war konnten wieder sehr gute Ergebnisse erzielt werden. So erreichten Laura-Marie Achenbach, Kerstin Schall, Christian Adler und Joel Schweinsberg Plazierungen auf dem Treppchen.

W15
Stephanie Rappelt       100 m 14,9 s   5. Platz
                        Weit  3,85 m   7. Platz
                        Kugel 7,05 m   6. Platz

W13
Laura-Marie Achenbach   75 m  10,9 s   4. Platz
                        Weit  4,44 m   3. Platz
                        Kugel 6,67 m   5. Platz
                        Ball  27,50 m  7. Platz
Melanie Brehm           75 m  11,2 s   6. Platz
                        Weit  3,82 m   11. Platz
                        Kugel 6,66 m   6. Platz
                        Ball  27,50 m  8. Platz
Anita Ljubic            75 m  12,2 s   VL
                        Weit  3,66 m   14. Platz
                        Kugel 5,67 m   10. Platz
                        Ball  27,50 m  5. Platz

W12
Kerstin Schall          75 m  12,1 s   VL
                        Weit  3,81 m   7. Platz
                        Kugel 6,35 m   3. Platz
                        Ball  30,50 m  5. Platz

W11
Natascha Monz           50 m  8,6 s    VL
                        Weit  3,38 m   10. Platz
M12
Thomas Adler            75 m  13,6 s   VL
                        Weit  3,34 m   16. Platz
                        Kugel 5,66 m   5. Platz
                        Ball  26,50 m  12. Platz
                        
M11
Christian Adler         Ball  37,00 m  2. Platz

M10
Maximilian Moser        50 m  8,5 s    6. Platz
                        Weit  3,59 m   5. Platz
                        Ball  19 m     11. Platz
Joel Schweinsberg       50 m  8,7 s    8. Platz
                        1000m 3:52,8   3. Platz
                        Weit  3,27 m   8. Platz
                        Ball  32,00 m  4. Platz
(MB)

Anja Becker verbessert erneut den Vereinsrekord über 60 Meter

Zum Abschluss der Hallensaison konnte sich konnte sich Anja Becker bei den hessischen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Frankfurt-Kalbach am 17.03.2002 im 60 Meter Sprint erneut steigern. Mit 8,27 s verbesserte sie damit ihren erst zwei Wochen alten Vereinsrekord um 2/100 Sekunden. 4,75 m im Weitsprung und 8,05 m im Kugelstoßen rundeten den Wettkampf ab. Im Dreikampf belegte sie damit Platz 5.
Pech hatte Michael Habel im Dreikampf der Männer. Sowohl im Kugelstoßen, als auch im Weitsprung blieb er deutlich unter seinen Möglichkeiten. Beim 60 Meter-Lauf konnte er mit 7,84 s eine angemessene Leistung zeigen. Den Dreikampf beendete er als elfter.
Obwohl wir nur zwei Teilnehmer stellten, war die Halle in fest in der Hand der SG Nied. Wir stellten sowohl den Verpflegungsstand, als auch einige Kampfrichter.
(ThO)

Kreismeistertitel für Anja Becker, Kerstin Schall und Joel Schweinsberg

Bei den Kreishallenmeisterschaften am 3. März in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach konnten wir Vier Kreismeistertittel erringen. Anja Becker gewann bei der weiblichen Jugend B den Titel über die 60 Meter Strecke. Hierbei gewann sie nicht nur den Wettbewerb, sondern konnte mit einer Zeit von 8,29 sec auch noch einen neuen Vereinsrekord aufstellen. Im Weitsprung wurde sie mit persönlicher Bestleistung von 4,84 m ebenfalls Erste. Bei den Schülern M10 verblüffte Joel Schweinsberg Trainer und Fans bei seinem Lauf über 1000 m. Er begann den Lauf mit einem Wahnsinstempo und als alle dachten jetzt müsse er doch mal langsamer werden legte er nach eine Schippe nach. So machte er deinen Start-Ziel-Sieg mit einer Zeit von 3:58,38 min perfekt. Bei den Schülerinnen W12 wurde Kerstin Schall Kreismeisterin im Kugelstoßen. Weiter Medaillen gingen an Laura-Marie Achenbach und Christian Adler. Hier die Ergebnisse:

W. Jugend B
Anja Becker             1. 60 m     8,29 s
                        1. Weit.    4,84 s
   
W15   
Stephanie Rappelt       6. 60 m     9,63 s
                        9. Weit.    3,22 m
   
W13
Laura-Marie Achenbach   VL 60 m     9,49 s
                        6. 60 m     9,21 s
                        2. Weit.    4,54 m
                        4. Kugel.   6,13 m
Anita Ljubic            VL 60 m     10,09 s
                        7. Weit.    3,47 m
                        
W12
Kerstin Schall          VL 60 m     9,75 s
                        8. 60 m     9,98 s
                        5. Weit.    3,85 m
                        1. Kugel.   5,97 m
W11
Natascha Monz           5. 50 m     8,71 s
                        4. Weit.    3,57 m
                        
M12
Thomas Adler            VL 60 m     10,55 s
                        19.Weit.    3,24 m
M11
Christian Adler         VL 50 m     8,28 s
                        4. 50 m     8,39 s
                        2. Weit.    3,72 m
      
Philip Kampa            VL 50 m     9,00 s
                        11.Weit.    3,11 m
M10
Joel Schweinsberg       VL 50 m     8,62 s
                        4. 50 m     8,73 s
                        1. 1000 m   3:58,38 min
                        4. Weit.    3,72 m
                        
Alexander Schmidt       VL 50 m     9,14 s
                        6. 50 m     9,03 s
                        9. Weit.    2,89 m
(MB)

Sportfest in Hattersheim am 23.02.2002

Der Saisonauftakt wäre geschafft. Das Sportfest in Hattersheim hat gezeigt, dass die Schüler und Schülerinnen B,C und D der SG Nied der Konkurrenz in dieser Saison die Plätze auf dem Treppchen streitig machen können. Hier die Erfolge im Detail:

Den 1. Platz belegten: Melanie Brehm im 6 Rundenlauf (1.55,8 min), Natascha Monz im Weitsprung (3,61m) Joel Schweinsberg im Weitsprung (3,20m), Joel Schweinsberg im 4 Rundenlauf (1.15,8 min), Kerstin Schall im Sprinter 3-Kampf Rebecca Monz im 4 Rundenlauf (1.25,2 min), Timo Koppe-Robert Ducario-Joel Schweinsberg-Felix Küffe-Eberhard in der Pendelstaffel,

Den 2. Platz erreichten: Alexander Schmidt im 6 Rundenlauf (2,03 min), Melanie Brehm im Sprinter 3-Kampf, Timo Koppe im 30m Lauf (5,4 sec) Timo Koppe im Weitsprung (3,43m), Timo Koppe im 4 Rundenlauf (1,16 min), Joel Schweinsberg im 30m Lauf (5,5 sec) Sebastian Rappelt im Weitsprung (2,25m), Rebecca Monz im Weitsprung (2,50m), Rebecca Monz im 30m Lauf (5,9 sec)

Den 3. Platz erreichten: Sebastian Rappelt im 30m Lauf (6,3 sec), Philip Kampa im Weitsprung (3,48 m), Philip Kampa im 30m Lauf (5,4 sec), Annika Rummel im 4 Rundenlauf (1,28 min)

Den 4. Platz belegten: Natascha Monz im 4 Rundenlauf (1,19 min), Annika Rummel im 30m Lauf (6,3 sec), Alexander Schmidt im Weitsprung (3,23m), Alexander Schmidt im 30m Lauf (5,8 sec), Felix Küffe-Eberhard im 30m Lauf (5,9 sec)

Den 5. Platz: Robert Ducario im 30m Lauf (6,2 sec), Lukas Zerlik im 30m Lauf (5,8 sec), Felix Küffe-Eberhard im Weitsprung (2,90 m), Natascha Monz im 30m Lauf (5,8 sec)

Den 6. Platz erreichten: Lukas Zerlik im Weitsprung (3,13m), Robert Ducario Weitsprung (2,53m)

Wir hoffen das die Saison so erfolgreich weitergeht!!
(TP)

Tobias Schall im HLV Jahrbuch

Der im letzten Jahr noch für die SG Nied startende Diskuswerfer belegt in der hessischen Schülerbestenliste (M 15) mit 40,35 m den 5. Platz. Er fand somit als einziger Nieder Leichtathlet Erwähnung im HLV-Jahrbuch 2001. Wir wünschen Tobias, der übrigens immer noch unserer Leichtathletikabteilung angehört, jetzt jedoch für die LG Eintracht Frankfurt ins Rennen geht, für das Jahr 2002 viel Erfolg.
(GS)

Weitere Berichte: