Logo SG Nied -

© 1995-2020 Uwe Logemann

623 Zugriffe
Seit: 27.1.2020

aktualisiert am 3.3.2020

7 Athleten, 3 Titel, 7 Podestplätze

Kreishallenmeisterschaften

Am Sonntag, 1. März 2020 fanden in Kalbach die Kreishallenmeisterschaften statt. Wir waren mit 7 Athleten äußerst erfolgreich vertreten. Ben Meissner, Luise Brzoska und Rasmus Isenbart holten jeweils einen Titel.

Für weitere Podestplätze sorgten ebenfalls Ben, Luise sowie Paul und Lea Wildtraut. Besonders spannend war es bei den 800m Läufen. Paul lief in einem 7er Feld und arbeitet es sich geschickt von Platz 6 auf Platz 5 am Ende der dritten Runde vor. In der letzten Runde lief er auf der Gegengerade auf Platz 4 und in der letzten Kurve eroberte er sich dann Platz 3 und hielt ihn, mit einem tollen Endspurt, bis zum Ziel. Mit 3:03, 59 min wurde er damit 3. und stand auf dem Podest.

Kreishallenmeisterschaften

Luise startete in einem Feld mit 14 Mädchen. Sie legte einen Start-Ziel-Sieg hin. Bereits nach der ersten Runde hatte sie gut 25m Vorsprung, und baute diesen kontinuierlich aus. In der letzten Runde überrundete sie noch 3-4 Läuferinnen und kam mit einem deutlichen Vorsprung mit 2:43,34 min auf den 1. Platz. Nachfolgend alle Ergebnisse:

Kreishallenmeisterschaften
M11: 
Ben Meissner                        
1.  Weit        4,41m p. B.         
2.  50m         7,81s               
3.  800m        3:03,59 min
Paul Wildtraut 
7.  Weit        3,44m p. B.
7.  50m         8,55s

W 10: 
Luise Brzoska                      
6.  50m         8,65s               
2.  Weit        3,62m              
1.  800m        2:43,34 min 
Ella Lucas 
10. 50m         8,94s 
6.  Weit        3,38m.
 
W13
Lea Wildtraut 
20. 60m         10,07s, 
3.  Kugel       6,80m
12. Weit        3,83m

W 12 
Audrey Lucas 
11. 60m         9,86s
6.  Weit        3,75m 

M17
Rasmus Isenbart 
1.  60m         7,46s.

Damit ging ein sehr erfolgreicher Wettkampf für uns zu Ende. Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven zu den tollen Leistungen. (BM)

Rasmus Isenbart startet bei den Süddeutschen U18 Meisterschaften

Am 08.02. und 09.02. war Rasmus bei den Süddeutschen U18 Meisterschaften, die im legendären Glaspalast von Sindelfingen stattfanden am Start.

Am Samstag stand die 200m Strecke auf dem Programm. Rasmus musste gleich im Ersten Zeitvorlauf auf Bahn Zwei ran. Leider konnte er seine Gute Form auf dieser Strecke von den Hessischen Meisterschaften nicht hierhin retten. Mit 23,86sec blieb er unter seinen Möglichkeiten und schied im Vorlauf aus. Das Ausschieden kam jedoch nicht ganz unerwartet, den um sich für den Endlauf in diesem starken Teilnehmerfeld zu qualifizieren, hätte er seine persönliche Bestzeit deutlich steigen müssen.

Am Sonntag stand dann noch die kurze Sprintstrecke über 60m auf dem Plan. Rasmus war auch hier wieder im Ersten von 6 Vorläufen dran. Mit 7,42sec wurde er in seinem Lauf Vierter. Da sich die Sieger der Läufe und weitere 10 Zeitschnellste für den Zwischenlauf qualifizierten, hieß es jetzt warten und hoffen. Nachdem im letzten Vorlauf nur der Sieger schneller war als Rasmus, war klar das er im Zwischenlauf nochmal ran durfte. Den Zwischenlauf absolvierte er in 7,48sec.

Auch wenn er mit seiner Zeit über 200m nicht zufrieden sein konnte, so fand der Wettkampf am Sonntag für Ihn noch einen guten Abschluss. Für Rasmus war es der Erste Wettkampf in so einem hochkarätigen Teilnehmerfeld, so konnte er einiges an Erfahrungen mitnehmen und in der Sommersaison stehen ja dann auch wieder Süddeutsche Meisterschaften an. (MB)

Zwei Hallenbestleistungen für Daniela

Hanau

Beim Hallenwettkampf am 8. Februar in Hanau, gleichzeitig für den Kreis OF/HU die Kreismeisterschaft, konnte Daniela Eisfeld ihre für diesen Winter gesteckten Ziele erreichen: Über 60 m, die sie bisher eher selten gelaufen ist, erzielte sie mit 8,61 sec. endlich eine Verbesserung ihres schon etwas älteren persönlichen Rekordes; im Gesamtfeld kam sie damit auf den 4. Platz. Während der Weitsprung (Platz 8) danach nicht ganz so erfolgreich verlief, zahlte sich Danis (Langsprint-)Training im unmittelbar darauffolgenden 200 m Sprint um so mehr aus: Den 2. Platz errang sie ebenfalls mit neuer persönlicher Bestleistung von 27,88 sec. und kam damit zu einem ausgezeichneten Resultat. (NR)

Auftakt zur Crosssaison 2020

Trebur

Familie Brzoska reiste am 2. Februar 2020 zum Crosslauf nach Trebur. Trotz vorhergesagtem Regen blieb es den ganzen Vormittag trocken. Joris nahm am „Zwergenlauf“ teil, der eine Runde über den Sportplatz ging und wurde mit einer Medaille im Ziel empfangen. Nach einer Stunde Pause startet dann Luise in ihrer neuen U12 Klasse über die 700m kurze Crossstrecke. Sie gewann den Lauf souverän in einer Zeit von 2:36,9 min und wurde damit auch 1. in der Altersklasse W10. (Bericht und Bild: H. Brzoska)

Rasmus überrascht mit Bronze bei den Hessischen Meisterschaften U20

Das war auf Grund der gemeldeten Laufzeiten nicht zu erwarten, aber jeder muß eben auch seine Leistung im Wettkampf abrufen können. Rasmus tat das heute sehr überzeugend, blieb mit sehr guten 23,36 sec. nur eine Hundertstelsekunde über seiner Anfang Januar aufgestellten Bestzeit und gewann damit wie vor einer Woche die Bronzemedaille über 200 m. Allerdings heute bei den U20-jährigen Athleten, war also damit einer der jüngsten Teilnehmer, die in 8 (!) Zeitläufen auf die Strecke geschickt wurden. Im sechsten Lauf belegte er den zweiten Platz; nur der Sieger des siebten Laufes war noch etwas schneller. Schon ein Platz auf dem Siegertreppchen der besten Acht wäre ein Erfolg gewesen; der 3. Platz mit der Medaille sind insofern ein großartiges Ergebnis für Rasmus. Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser Leistung! (NR)

Wieder ein erfolgreiches Mainlauf-Cup Jahr

Wieder ein erfolgreiches Mainlauf-Cup Jahr Am Fr, 24.01.2020 fand im Römer die Siegerehrung für den Mainlauf-Cup 2019 statt. Wir waren, wie auch schon in den Jahren davor, zahlreich, und auch erfolgreich vertreten. Als erstes kam die Siegerehrung der jeweils 3 Erstplatzierten bei den SchülerInnen. Nachfolgend die Ergebnisse:

wU10                  mU10
1. Luise Brzoska       2. Lukas Büchner
7. Ella Lucas         13. David Boden
                      19. Christoph Romisch
wU12    
7. Audrey Lucas       mU12
                      11. Benjamin Romisch
mU14                  18. Paul Wildtraut
2. Jan Büchner        20. Ben Meissner
5. Philipp Romisch
8. Fabian Boden

Als jüngster männlicher Teilnehmer wurde Christopher Romisch geehrt.

Außerdem waren wir die 3. stärkste Schülermannschaft. Vielleicht reicht es ja dieses Jahr für die 2. stärkste?? Danach stärkten sich erst mal alle am leckeren Buffet, ehe dann später die Ehrung der Erwachsenen erfolgte. Hier waren wir zwar nicht auf dem Podest vertreten, können aber trotzdem gute Erfolge vorweisen:

wHK                   W40
4. Rebecca Monz       17. Heidi Brzoska
                      21. Antje Wenzel
W45
5. Esther Dürr        M45
6. Alice Romisch       7. Christoph Büchner
18. Annette Boden     13. Martin Romisch

W50                   W55
7. Beate Monz          9. Marika Varga

Wie immer können wir auf die erbrachten Leistungen stolz sein! Und wir hoffen, dass auch in diesem Jahr wieder alle mit dabei sind und vielleicht noch der Eine oder die Andere unser Team verstärkt. Bei Fragen wendet euch an mich. (BM)

Frühjahrsfest: Viele Preise für das Sportjahr 2019 wurden vergeben

Mit etwa 70 Personen war der Vereinssaal am 25. Januar 2020 bei unserem traditionellen Frühjahrsfest gut gefüllt, um das Vorjahr 2019 zu reflektieren.

Nach der Begrüßung vom Abteilungsleiter Uwe Logemann, startete die Sportlerehrung. Alle, die bei uns regelmäßig trainieren, wurden von den Übungsleitern einzeln erwähnt und mit einem kleinen Geschenk bedacht. Diesmal gab es einen praktischen Nassbeutel mit Fußmatte.

Zu den aufgerufenen Sportlern gehörten Anfänger genauso wie erfahrene Leichtathleten mit beeindruckenden Wettkampfergebnissen. Maxim Meinhardt wurde nach vielen Jahren bei der SG Nied als „Leichtathlet des Jahres“ verabschiedet. Er wechselte zum Jahresbeginn zum Wiesbadener LV. Wir wünschen ihm alles Gute für seine sportliche „Laufbahn“ – im wahrsten Sinne des Wortes…

Eine nette Geste haben sich einige Eltern ausgedacht, die die Übungsleiter mit Dankeschön-Pralinen und einer Flasche feinsten Rotwein überraschten. Auch die Verleihung des Deutschen Sportabzeichens war wieder Programmpunkt. Kinder, Eltern und Trainer waren unter den Preisträgern.

Die Pokale für unsere Topathleten wurden wie folgt verteilt:

Schüler des Jahres: Ben Meissner
Jugendlicher des Jahres: Rasmus Isenbart
Mann des Jahres: Christian Bauer
Frau des Jahres: Daniela Eisfeld
Aufsteiger des Jahres: Christopher Romisch
Sonderpreis: Nick Jungwirth
Leichtathlet des Jahres: Maxim Meinhardt
Leichtathletin des Jahres: Luise Brzoska

Auch kulinarisch war das wieder ein Fest. Die mitbrachten Speisen ergaben wieder ein vielfältiges, buntes Buffet. (ThO)

Toller Start ins neue Sportjahr

Am 19.01.2020 startet wie jedes Jahr der Oberhessencup traditionell mit dem „Dreikönigslauf“ in Altenstadt. Zuerst ging Luise im Schülerlauf über 1,8 km auf bekannter Strecke an den Start. Sie kam als gesamt 5. und erstes Mädchen von 33 LäuferInnen ins Ziel und erreichte mit einer tollen Zeit von 7:14,7 min den 1. Platz in der Altersklasse WU12. Damit verbesserte sie ihre Zeit aus dem letzten Jahr wieder um eine halbe Minute. Danach ging es mit den Bambinis weiter. Auch Joris (M5) starteten über die 400 m Runde auf dem Sportplatz und erhielt eine Medaille und eine Urkunde. (Bericht und Bilder: H. Brzoska)

Rasmus gewinnt Bronze über 200 m

Bei den Hessischen U-18-Hallenmeisterschaften an diesem Wochenende in Frankfurt-Kalbach schaffte es Rasmus Isenbart auf das Siegertreppchen und sicherte sich mit der Bronzemedaille über 200 m seinen bisher größten Erfolg. Mit seinem Sieg im dritten Zeitlauf in guten 23,53 sec. hatte er bereits einen Urkundenplatz sicher, was an sich bereits ein schönes Ergebnis war. Der vierte Lauf war dann der erwartungsgemäß schnellste, aber nur die ersten beiden Sprinter konnten Rasmus in seiner Zeit knapp unterbieten. Herzlichen Glückwunsch zur Medaille!

Tags zuvor war im Sprint über 60 m im Zwischenlauf für ihn Endstation mit 7,40 sec., knapp geschlagen vom Trainingskameraden Rockson Frimpong, der sich mit 7,37 sec. einen Startplatz im Endlauf sicherte. Doch dort „gönnte“ er sich einen Fehlstart mit Disqualifikation und verschenkte somit einen durchaus möglichen 6. Platz. (NR)

Weitere Berichte:

  • Ältere Berichte (1995-2019) finden Sie in unserem Archiv