Logo SG Nied -

W3Com Internet Consulting
© 1995-2018 Uwe Logemann

1353 Zugriffe
Seit: 19.2.2018

aktualisiert am 31.7.2018

Sommerferien - oder - ich nutze die Zeit zum Laufen

Dass Jan Büchner gerne läuft, und je länger um so besser, das wissen wir ja längst. Nun hat er die Sommerferien dazu genutzt, um sich, teilweise zusammen mit Teilen seiner Familie, so richtig auszutoben:

Los ging es, noch richtig moderat, am 30.06.18 beim 19. Dieburger Stadtlauf. Dort lief Jan über 1,2km 4:42,7 min und wurde damit 3. in der mU12.

Beim Familienurlaub in Berlin startete er am 08.07.18 zusammen mit seiner Mutter, Esther Dürr, und seinem kleinen Bruder Lukas beim 4. Charity Walk und Run über 5 km. Während Jan ja schon 5km gelaufen ist war das für Lukas (mU8) eine Premiere.

Jan kam mit tollen 21:08,4 min als 2. (!!!) männlicher Teilnehmer ins Ziel. Bei der Wertung wurde nicht nach Alter sondern nur nach Geschlecht getrennt. Nur einem Läufer der M30, der knapp 40 sec schneller war musste Jan sich geschlagen geben. Die restlichen 34 männlichen Läufer aller Altersklassen ließ er locker hinter sich!

Lukas, für den es, wie gesagt sein erster 5km Lauf war kam nach 26:07,5min, dass ist ein Schnitt von 5:13 min (!!!), als 11. männlicher Teilnehmer und einziger der mU8 ins Ziel. Damit ließ er immer noch 25 wesentlich ältere, und bestimmt auch erfahrene Läufer, hinter sich. Alle Achtung Lukas, dich müssen wir auch im Auge behalten!

Mama Esther kam dann mit 27:13,5 min nach ihren Jungs ins Ziel und wurde 3. bei den Frauen. Damit hat sich Fam. Dürr/Büchner bestens präsentiert.

Aber damit nicht genug. Eine Woche später, am 15.07.18 stand er zusammen mit seinem Vater Christoph beim 29. Long Distance Havellauf am Start. Geplant war, dass Christoph die 13,7km und Jan die 4,8km lange Strecke lief. Der Startschuss war für beide Läufe gemeinsam. Wie wir Jan kennen lief er mit flottem Tempo los. An der Stelle, an der die Schüler umdrehen sollten, konnten sie aber, durch eine Unachtsamkeit eines Streckenpostens, weiterlaufen. Also lief Jan weiter und wurde erst bei etwa km 8 von seinem, bestimmt überraschten, Vater eingeholt. Christoph kam nach 1:03,01 Std als 9. in der M45 ins Ziel, Jan folgte gut 3 min später, mit unglaublichen 1:06,22 Std und wurde 17. in der Hauptklasse. Das ist ein Schnitt unter 5 min (!!!). Damit hat Jan erneut gezeigt, dass gerade die langen Distanzen ihm mehr als liegen.

Eigentlich sind wir jetzt schon gespannt, wann er, aus Versehen, seinen ersten Marathon läuft. Mach weiter so Jan, du kannst noch einiges erreichen. Herzlichen Glückwunsch an alle, zu diesen tollen Ergebnissen. (BM)

Der Hitze getrotzt

Obertshausen

Am So, 29.07.18 fand in Obertshausen ein weiterer Wertungslauf vom Mainlauf-Cup statt. Da er immer in den Ferien liegt ist unsere Mannschaft erfahrungsgemäß nicht so groß.

In diesem Jahr starteten über die 10km Rebecca und Beate Monz, Martin Romisch und Christoph Büchner. Beim Schülerlauf über 1km gingen Philipp Romisch und sein Cousin Benjamin an den Start. Der war gestern erst gut erholt aus dem Urlaub gekommen. Sein kleiner Bruder Christopher trat hochmotiviert beim Bambinilauf über 200m an. So waren auch hier die Farben der SG Nied wieder erfolgreich vertreten.

Obertshausen

Da der 10km Lauf schon um 8:50 gestartet wurde war die Hitze noch halbwegs erträglich, trotzdem floss der Schweiß in Strömen. Christoph kam nach 43:04 min ins Ziel und erreichte mit seinem 6. Platz das beste Ergebnis der 10km-Läufer. Martin kam nach 48:12 min ins Ziel und Rebecca und ich hatten es nach 54:35min glücklich geschafft. Nun müssen wir nur noch 1 Lauf hinter uns bringen, um das Minimum zu erreichen. Aber bis Anfang September ist ja zum Glück noch etwas Zeit. Und dann ist es hoffentlich auch nicht mehr so heiß.

Um 10:45 waren dann die Schüler über 1km dran. Philipp wurde hier 3. in der mU12 mit 3:37,5 min und Benjamin 7. in der mU10 mit 4:19,9 min. Damit haben auch diese Beiden wieder viele und wichtige Punkte gesammelt.

Um 11:20 durfte Christopher dann noch die 200m laufen. Er kam stolz als Dritter ins Ziel.

Allen LäufernInnen herzlichen Glückwunsch zu den erbrachten Leistungen. (BM / Fotos: H. Monz u. B. Romisch)

Jungs mit gutem 'Comeback' in Langen

Langen

Nach Verletzungen oder sonstwie bedingen längeren Auszeiten in der Leichtathletik ist es immer schwer, wieder Anschluß zu finden und gar an die alten Leistungen anzuknüpfen. Christian Bauer aus der Juniorengruppe gelang das nun jedoch recht gut, wenngleich zu bemerken ist, daß es einer ganzen Weile und etlicher Trainingseinheiten bedurfte, bis er sich wieder an einen Wettkampf herangewagt hat: Ein ordentlicher Einstieg in die Wettkampfleichtathletik war das in Langen nach gut drei Jahren, denn momentan läuft es und in den Sprintwettbewerben der Männer über 100 m und 200 m war Christian vorne dabei. Zwei Starts, zwei neue persönliche Bestleistungen waren die Ausbeute. Nach dem vierten Platz und 12,29 sec. folgte auf der längeren Sprintstrecke die Verbesserung auf 25,00 sec. und Platz Zwei.

Auch Tim Wietzoreck faßt wieder Fuß, verbesserte sich im Kugelstoßen auf 8,40 m mit der 7,25 kg-Kugel und kam im Sprint auf 12,79 sec. hinter Christian auf den fünften Platz.

(NR)

Dani wieder mit Weitsprungsieg

Eppstein

Ja, sie hat es wieder getan!! Gute drei Wochen nach ihrem Weitsprungsieg in Friedberg war Daniela Eisfeld heute abend beim kleinen, aber feinen Sportfest der TSG Eppstein für Werfer und Weitspringer erneut die beste Springerin in der Frauenklasse.

Das war gut, denn auch ihre Technik präsentierte sie gefestigter. Ein klein bißchen fehlte noch die Konstanz in den sechs Versuchen in bezug auf die Weite, aber insgesamt war es für Dani ein sehr gelungener Wettkampf und haarscharf an der Saisonbestweite vorbei trotz böigem Gegenwind. (NR)

"Außer Spesen nichts gewesen"

Wallernhausen

Bei heißen 30 Grad fand am 7. Juli der 7. Lauf des Sparkasse Oberhessen-Cup in Wallernhausen statt. Luise Brzoska (W08) startet beim Schülerlauf über 1,6 km (U10 bis U16). Der Lauf verlief anders als erwartet. Nachdem nach 7 Minuten noch immer kein SchülerIn im Ziel war, wurden die Veranstalter nachdenklich. Nach 8:45 Minuten kam Luise als erste ins Ziel.

Was war passiert? Der Fahrradfahrer, der eigentlich das Läuferfeld anführen sollte, war scheinbar nicht schnell genug gewesen, so dass die ersten 10 LäuferInnen nach der Hälfte der Strecke, irritiert durch ein Schild mit Pfeil für die 10 km Strecke, falsch abbogen. Luise, die die Strecke vor dem Lauf einmal abgelaufen war, lief die richtige Strecke so wie alle nach ihr. Der Veranstalter beschloss diesen Lauf nicht zu werten und die Cupwertung, die eigentlich aus 6 von 11 Rennen besteht auf 5 zu reduzieren.

Auch die Siegerehrung für die SchülerInnen entfiel. Somit hat/hätte Luise zwar ihre Alters-klasse gewonnen, es wurde aber nicht gewertet. Was lernen wir daraus? Schaut euch am Besten immer die Strecke an, die ihr laufen müsst, dann seid ihr auf der sicheren Seite. Und lasst euch nicht irritieren, auch Streckenposten haben nicht immer recht!

Trotzdem herzlichen Glückwunsch an Luise. Du hast alles richtig gemacht! (Bericht und Bilder: Broszka)

Luise weiter erfolgreich beim Sparkassen-Oberhessen-Cup

Sparkasse Oberhessen-Cup

Am 16. Juni fand der 6. Lauf des Sparkasse Oberhessen-Cup in Kefenrod statt.

Isabel und Joris Brzoska gingen als erste an den Start beim Bambini Lauf und wurden mit einer Urkunde, Medaille und einem Gutschein für ein Eis belohnt.

Danach startete der Schülerlauf (M/WU10 bis M/WU14) über 1 km quer durchs Dorf. Es war ein schnelles Rennen und Luise Brzoska (WU10) lief eine neue Bestzeit von 4:13 min. Damit wurde sie 11. im Gesamteinlauf und 2. in der Altersklasse WU10. (BM)

4. Platz bei Hessischen Meisterschaften

Hessische Meisterschaften

Am Sa, 16.06.18 fanden im Darmstädter Bürgerpark die Hessischen Meisterschaften der U16 und U20 statt, bei denen Navid Adilipour (M18) über 800m an den Start ging.

Nachdem Navid bereits am 09.06.18 bei der Laufgala in Pfungstadt seine alte Bestzeit von 2:05,61 min auf tolle 2:02,60 min verbessert hatte, ging er bestens vorbereitet und motiviert an den Start. Er lief im 2., dem schnelleren Lauf mit insgesamt 7 Läufern. Von Anfang an war ein schnelles Tempo angesagt und Navid lief bis 50 m vor dem Ziel in einer 6er Gruppe an 2. Stelle. Leider musste er sich auf den letzten Metern noch zwei Konkurrenten geschlagen geben. Aber mit 2:04,00 min kam er auf einen guten 4. Platz.

Jetzt kann man natürlich spekulieren und sagen, mit der Zeit von Pfungstadt hätte er gewonnen, aber, wie wir wissen, haben Meisterschaften andere Gesetzmäßigkeiten wie Zeitläufe bei Abendsportfesten. Doch, wie dem auch sei, Navid ist im Moment bestens trainiert, und so ist es nur noch eine Frage des richtigen Wettkampfs, bis er die 2:00,00 min über 800m stehen hat!!! (BM)

Dreimal Gold für Dani

Neu-Isenburg

Bei einem etwas anderen Wettkampf mit leichtathletischen Disziplinen gewann Dani heute drei Goldmedaillen, nämlich beim LSW-Deutschland-Cup in Neu-Isenburg.

Zunächst siegte sie im Sprint-Dreikampf, der aus den Sprintstrecken 50 m, 100 m und 200 m bestand. Über 200 m kam sie trotz der vorherigen Läufe nahe an ihre persönliche Bestzeit heran.

Die Sprungwettbewerbe waren dann tatsächlich etwas anders als in der gewohnten Art, dennoch siegte Dani deutlich im Zweibeinsprungwettbewerb (links-rechts) sowie - wenn auch knapp - im Standweitsprung. (NR)

Erneuter Sieg für Luise

Schotten

Bei schwülen 30 Grad fand am 9. Juni der 5. Lauf des Sparkasse Oberhessen-Cup in Schotten statt. Vor malerischer Kulisse und reich geschmückter Straße starteten die Bambinis über 200 m. Isabel und Joris Brzoska gingen an den Start und wurden mit einer Urkunde und einem Gutschein für ein Eis von der Eisdiele um die Ecke belohnt.

Danach startet der erste von zwei Schülerläufen (M/WU10 bis M/WU12). Es mussten 3 Runden a 400 m durch die Altstadt absolviert werden. Luise Brzoska (WU10) teilte sich ihre Kräfte gut ein - immerhin ging es drei Mal den Berg hoch- und kam als erste Schülerin ins Ziel. Luise wurde 6. in einer Zeit von 6:14 Min. und wurde damit 1. in ihrer Altersklasse WU10. (Bericht und Bilder H. Broszka)

Kinder- und Jugend-Abendsportfest zum elften Mal: Sieg für Philipp Romisch, zweite Plätze für David Boden, Finja Meder und Niklas Ghawami

Schülersportfest

Am 30. Mai 2018 fand unser traditionelles Abendsportfest für Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 2003 bis 2012 (U8 bis U16) bereits zum elften Mal auf der Nidda-Kampfbahn bei sonnigem Sommerwetter statt.

Pünktlich um 18 Uhr begrüßte Abteilungsleiter Uwe Logemann die über 100 Dreikampfsportler aus acht Vereinen. Dank der reibungslosen Organisation waren die Dreikämpfe und Staffelwettbewerbe frühzeitig beendet. Direkt nach dem letzten Staffellauf konnte die komplette Siegerehrung ca. um 21 Uhr stattfinden, und jeder Teilnehmer bekam seine Urkunde in die Hand. Die drei Besten bekamen sogar ein kleines Präsent, die Siegerstaffeln einen Pokal.

Schülersportfest

Alle Hände zu tun hatte auch unser Verpflegungsstand, der Würstchen, Steaks und Getränke zugunsten unserer Jugendarbeit verkaufte.

Die SG DJK Hattersheim und die TSG Niederhofheim waren mit vier Dreikampfsiegen die erfolgreichsten Vereine. Die Siege der acht 4x50 Meter-Staffelwettbewerbe verteilten sich sehr gleichmäßig auf die teilnehmenden Vereine. Alle sieben Vereine mit Staffelmeldungen hatten eine siegreiche Staffel vorzuweisen, der TV Seckbach sogar zwei. Philipp Romisch, der erst wenige Tage zuvor den Dreikampf beim Lohrbergfest gewonnen hatte, siegte auch hier bei den Schülern U12.

Schülersportfest

Zweite Plätze in den Dreikämpfen gab es für David Boden bei den Schüler U8, Finja Meder bei den Schülerinnen U8 und Niklas Ghawami bei den Schülern U14.

Dritte Plätze erkämpften sich Finn Stenzel (Schüler U10), Penelope Walter (Schülerinnen U8) und Rasmus Isenbart (Schüler U16). Eine siegreiche Pendelstaffel für Niklas Ghawami, Elias Ohly und Johannes Ohly im Wettbewerb bis 56 Alterspunkten rundeten die Erfolge ab. Wegen eines Ausfalls lief letzterer sogar zweimal – als Start- und Schlussläufer. Es war wieder ein rundum gelungenes Abendsportfest mit volksfestähnlicher Atmosphäre. Zum Sonnenuntergang waren die Siegerehrungen beendet. Es hat alles wieder toll geklappt und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste … (ThO / mehr Bilder in der Bildergalerie)

Hans-Nachtmann-Lauf in Altenstadt

Hans-Nachtmann-Lauf

Am 26. Mai fand der 4. Lauf des Sparkasse Oberhessen-Cup in Altenstadt statt. Als erstes starteten die Bambinis über 300 m. In einer kleine Gruppe von 5 LäuferInnen gingen Isabel und Joris Brzoska an den Start und wurden mit einer Urkunde (und jeder Menge Süßigkeiten) belohnt.

Danach ging es mit dem Schülerlauf (M/WU10 bis M/WU14) über 1,7 km weiter, bei dem Luise Brzoska (WU10) an den Start ging. Luise wurde 18. in einer Zeit von 7:29 Min. und wurde damit 1. in ihrer Altersklasse WU10.

Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung (Bericht und Fotos: H. Brzoska)

Ein sehr durchmischter Lauf

Steinberg

Am 27.05.18 stand in Dietzenbach-Steinberg der nächste Mainlauf-Cup-Lauf an. Gut eine Woche nach Schwanheim ist das schon eine Herausforderung. Das Wetter spielte mit, strahlender Sonnenschein, die Temperaturen eigentlich auch schon um 9:00 morgens zu warm für den 10km-Lauf, aber wir wollen ja nicht meckern. Über 10 km gingen die üblichen "Verdächtigen" an den Start: Alice und Martin Romisch, Petra Odenwald, Beate und Rebecca Monz, Annette Boden, Christoph Büchner und Esther Dürr, Jürgen Baum.

Steinberg

Und hier erwischte es auch gleich 3 Läufer/innen mit Verletzungen. Petra bekam bei km 3 Schmerzen im Knie, so dass sie abbrechen musste, Alice bekam an etwa gleicher Stelle Probleme mit der Achillesferse, lief aber irgendwie mehr oder weniger durch, nach dem Motto "Hauptsache durchkommen und abhaken". Und Christoph ging schon mit Problemen am Bein ins Rennen, die dadurch natürlich auch nicht besser wurden, lief aber auch zu Ende und gar nicht mal so schlecht. Da ist es glaub ich gut, dass der nächste Wertungslauf erst Ende Juli ist, bis dahin sind die einen hoffentlich auskuriert und die anderen richtig fit, denn irgendwie war bei den wenigsten alles optimal.

Aber nun zu den Ergebnissen:

Steinberg
Christoph   43:41,3 min   9.
Martin      48:12,1 min  18.
Rebecca     54:31,8 min   6.
Beate       54:32,1 min   6.
Alice       57:15,5 min  12.
Esther      57:18,7 min   8.
Jürgen      58:38,0 min  29.
Annette   1:04:59,8 Std  19.

Dafür waren unsere kids aber richtig erfolgreich! Hier traten an: Philipp und Benjamin Romisch, Mattes und Magne Hofmann, Luise und Isabel Brzoska, Fabian und David Boden, Jan und Lukas Büchner.

Steinberg

Nachdem sich alle vorbildlich aufgewärmt hatten starteten um 11:40 zuerst die Jungs über die 2,2km lange Strecke. Jan war hier, wie erwartet, der Schnellste unserer Läufer und musste sich nur 3 Jungs der U16 geschlagen geben. Er kam, nach einem harten Zielsprint gegen einen Kontrahenten, als Gesamtvierter mit 8:27,8 min ins Ziel und gewann damit die mU12. Philipp legte ebenfalls einen Zielsprint hin und wurde, nur kurz hinter Jan, mit 8:33,0 min 4. in der mU12. Der nächste im Ziel war Mattes, der mit 9:09,9 min 5. in der mU16 wurde. Danach kam einer unserer Jüngsten, Lukas, der mit 10:24,0 die mU8 gewann. Damit waren die Büchner-Brüder mehr als erfolgreich!

Steinberg

Kurz hinter Lukas kam Fabian ins Ziel gesprintet und wurde mit 10:31,8 min 16. in der, wie immer, stark besetzten mU12. Magne kam auch noch unter 11 min ins Ziel und wurde, nach einem spannenden Finish, mit 10:42,7 min 18. in der mU12, während Benjamin mit seinen 11:15,0 min und einem deutlichen Vorsprung 6. in der mU10 wurde. David schließlich wurde mit einem tollen Endspurt und 12:26,5 km 5. in der mU8. Damit waren unsere Jungs erfolgreich ins Ziel gekommen. Um 12:00 starteten dann die Mädchen über die gleiche Distanz. Obwohl Luise noch von gestern einen 1,7 km Lauf (mit teilweise anspruchsvoller Steigung, Bericht folgt die Tage) in den Beinen hatte, war sie nicht zu bremsen. Unter 10 min, mit 9:57,1 min stürmte sie ins Ziel und wurde damit 1. in der wU10. Ihre Schwester Isabel hatte sich spontan vor Ort entschlossen untrainiert die 2,2 km zu laufen. Begleitet von ihrem Papa und zwei anderen Trainern/Betreuer, deren Kinder schon im Ziel waren, kam sie gut behütet mit 16:28,4 min ins Ziel, wurde 3. in der wU8 und auch noch gleich interviewt. Leider haben wir von den Mädels keine Laufbilder.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an unsere Fotografen Annette Odenwald, Markus Hofmann, Martin und Bernhard Romisch. Durch eure Bilder wird so ein Bericht erst richtig lebendig.

Damit ist auch dieser Wertungslauf gut abgeschlossen und wir haben glücklicherweise etwas Zeit bis zum Nächsten. (BM / mehr Bilder in der Bildergalerie)

Lana Hrgetic und Philipp Romisch siegen auf dem Lohrberg, Nick Jungwirth wird Zweiter

Lohrberg

Gute Bedingungen und sommerliches Wetter fanden unsere 16 Sportler am 26. Mai 2018 beim 68. Lohrbergfest vor. Besonders erfreulich aus Nieder Sicht waren die Siege von Philipp Romisch und Lana Hrgetic. Während Philipp Romisch seinen Erfolg vom Vorjahr wiederholen konnte, nahm Lana Hrgetic erstmalig an einem solchen Wettbewerb teil und landete gleich einen perfekten Überraschungssieg. Nick Jungwirth zeigte Dreikampfstärke und wurde prompt Zweiter.

Lohrberg

Die 4x50 Meter-Staffel in der Besetzung von Benjamin Romisch, Samuel Ohly, Fabian Boden und Philipp Romisch gewann ihren Zeitlauf in 34,0 Sekunden und erreichte in der Gesamtwertung der Schüler U12 einen tollen zweiten Platz von 14 Staffeln. Lana Hrgetic absolvierte einen traumhaften Dreikampfwettbewerb bei ihrem Wettkampfdebüt. 9,2 s über 50 Meter, 3,04 m im Weitsprung und 18,79 m im Schlagballweitwurf (80 g) brachten ihr den Sieg unter den 39 Schülerinnen U10. Damit überraschte sie Eltern und Übungsleiter gleichermaßen. Luna Tietz startete ebenfalls bei den Schülerinnen U10. Auch bei ihr war es die erste Teilnahme an einem Wettkampf. Sie belegte auf Anhieb Platz 26.

Lohrberg

Johanna Stein wurde neunte bei den Schülerinnen U12, Alina Wenzel belegte Platz 20 bei den Schülerinnen U14.

Bei den Jungs dominierte Philipp Romisch wie im Vorjahr. In 8,2 Sekunden lief er die 50 Meter, er sprang 3,88 Meter weit und warf den 80 g-Schlagball 32,15 Meter weit. Damit siegte er bei den Schülern U12 unter 33 Teilnehmern. Platz 13 gab es für Fabian Boden im selben Wettbewerb, Platz 25 für Samuel Ohly.

Lohrberg

Bei den Schülern U18 brachte Nick Jungwirth die 5 kg Kugel auf herausragende 12,12 Meter. Damit legte er den Grundstein für seine gute Dreikampfleistung, die er mit 4,47 m im Weitsprung und in 13,9 s über 100 Meter abrundete. Mit Platz zwei wurde er belohnt. Jens Odenwald erreichte Platz sechs bei den Schülern U16, Markus Hofmann errang Platz 12 bei den Schülern U14.

Gleich fünf Athleten hatten wir im Dreikampf der Schüler U10. Platz 6 gab es hier für Benjamin Romisch, Platz 10 für Lars Wenzel, Platz 17 für Emils Henning, Platz 18 für Paul Wildtraut und Platz 21 für Aaron Ohly. Fünfter wurde David Boden im Dreikampf der Schüler U8. Die Übungsleiter Andreas Jungwirth, Conny Hofmann und Thomas Ohly sowie die mitgereisten Eltern und Anhänger waren mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.
Lohrberg-Homepage mit allen Ergebnissen (ThO / mehr Bilder in der Bildergalerie)

Doppelsieg in Sulzbach

Sulzbach

Claudia Ostermann gelang am ersten Tag der Regionalmeisterschaft Rhein-Main in Sulzbach der Meisterstreich im Weitsprung der Frauen. Mit 4,98 m im dritten Versuch gewann sie den Titel vor Dani, die bis dahin die Konkurrenz der 12 Springerinnen mit ihrer Saisonbestweite von 4,89 m angeführt hatte. Im sechsten Versuch schaffte Claudia noch einmal 4,90 m; niemand konnte sie sowie auch Daniela Eisfeld mehr überbieten, sodaß die Plätze 1 und 2 an das Juniorenteam der SG gingen, also der Regionalmeistertitel und die Vizemeisterschaft.

Sulzbach

Im Sprintwettbewerb über 100 m schaffte Daniela mit ihrer zweitbesten Saisonzeit von 13,61 sec. im Vorlauf die Finalteilnahme und dort mit Platz Vier noch ein sehr gutes Sprintergebnis.

Auch der zweite Tag brachte bei hochsommerlichen Temperaturen noch einen Endkampfplatz für die SG: Daniela belegte im 200 m Sprint den fünften Platz und schaffte damit ihre dritte Endkampfplazierung im wichtigsten Wettkampf der Saison. (NR)

Großes Team und tolle Ergebnisse

Pfingstlauf

Am Pfingstsamstag, 19.05.18 fand der Schwanheimer Pfingstlauf statt, bei dem wir dieses Jahr mit 21 Schülern (incl. Geschwister) und 12 10-km-Läufern (Jugendliche, Eltern, Trainer) antraten. Leider mussten auch 3 Nachwuchsläufer krankheits-/verletzungsbedingt absagen.

Bei den Schülern gingen über 1km auch etliche junge Läufer zum ersten Mal an den Start: Luise (W08) und Isabel (W07) Brzoska, Mirthe Hofmann (W07), Leo (M10) und Finn (M08) Stenzel, Patrick (M09) und Dominik (M07) Wittdorf, Emils Henning (M08).

Pfingstlauf

Unterstützt wurden sie von Philipp Romisch (M11), Benjamin (M09) und Christopher (M06) Romisch, Fabian (M11) und David (M07) Boden, Raquel Casas Rama (W11), Lars Wenzel (M09), Magne Hofmann (M10), Rishav Chakraborty (M11), Noah Schmidt (M10) und Lukas Büchner (M07).

Alle kamen sicher ins Ziel, zum Teil mit richtig tollen Leistungen.

Philipp war der Schnellste und kam als Gesamt-Zweiter mit 3:36 min ins Ziel. Dafür gab es, außer Medaille und Urkunde, einen schönen Pokal. Ebenfalls aufs Podest kamen Luise, Lukas, Patrick und Mirthe. Nachfolgend die Ergebnisse aller im Überblick:

Pfingstlauf
Philipp     3:36 min    2. mU12
Leo         4:15 min    8. mU12
Luise       4:18min     1. wU10
Lukas       4:23 min    1. mU8
Fabian      4:24 min    16. mU12
Patrick     4:28 min    3. mU10
Magne       4:37 min    24. mU12
Benjamin    4:42 min    6. mU10
Finn        4:58 min    9. mU10
David       5:03 min    5. mU8
Noah        5:07 min    32. mU12
Raquel      5:15 min    7. wU12
Emils       5:22 min    16. mU10
Rishav      5:39 min    33. mU12
Mirthe      5:40 min    3. wU8
Lars        5:47 min    20. mU10
Isabel      6:15 min    4. wU8
Christopher 6:17 min    18. mU8
Dominik     6:23 min    19. mU8

Zeitgleich mit den 1km-Läufern gingen die Jugendlichen und Einsteiger über 5km an den Start. Hier fielen leider krankheitsbedingt 2 unserer Läufer aus, so dass Tina und Jan Dannenberg (beide U14) alleine die Farben die SG Nied vertraten. Jan kam nach 25:19 min ins Ziel und wurde 5. in der mU14. Seine Schwester Tina folgte nach 27:10 min und wurde ebenfalls 5., allerdings in der wU14.

Pfingstlauf

Nachdem alle wohlbehalten im Ziel waren gingen um 17:00 die 10km-Läufer an den Start. Hier liefen Petra Odenwald, Beate und Rebecca Monz, Alice und Martin Romisch, Christopher Büchner und Esther Dürr, Annette Boden, Antje Wenzel, Anke Dannenberg, Marika Varga und Jürgen Baum. Während bei den Kinder eindeutig die Jungs überwiegen sind auf der 10 km Strecke die Frauen dominant. Die äußeren Bedingungen waren gut, allerdings hatte der eine oder andere mit persönlichen Unzulänglichkeiten zu kämpfen. Aber es kamen alle erfolgreich ins Ziel, und nur das zählt. Nachfolgend die Ergebnisse und Bilder:

Christoph   43:50 min  
Martin      47:30 min
Alice       49:12 min  
Rebecca     54:23 min
Beate       54:23 min  
Petra       54:59 min
Anke        55:53 min  
Esther      58:01 min
Marika      58:28 min       
Jürgen      59:43 min
Antje     1:01,31 Std       
Annette   1:05,09 Std
Pfingstlauf

Während wir uns über die 10km quälten gab es die Siegerehrung der Kinder. Auch hiervon ein paar Bilder: Es war, wie immer, eine tolle Veranstaltung mit vielen tollen Ergebnissen. Herzlichen Glückwunsch an alle Läufer! Und vielleicht hat ja der eine oder andere Lust bekommen, nächstes Jahr auch mit dabei zu sein. Jetzt wünsche ich Euch erst mal erholsame Pfingsten, ehe nächsten Sonntag für die Mainlauf-Cup-Läufer bereits der nächste Lauf, in Dietzenbach-Steinberg, auf dem Pro-gramm steht. (BM / mehr Bilder in der Bildergalerie)

Wiesbadener Abendsportfest

Wiesbaden

Am Mi, 16.05.18 fand in Wiesbaden das erste diesjährige Abendsportfest statt, an dem Niklas Ghawami (M13) und Navid Adilipour (M18) über 800m teilnahmen.

Niklas startete um 18:10 im 2. Schülerlauf von 4. Er wollte versuchen um 2:45 zu laufen. Die ersten 200m stimmte das Tempo auch, auf den zweiten 200m verlor er aber leider ein paar Sekunden und konnte, trotz tollem Endspurt, die verlorene Zeit nicht wieder einholen. Trotzdem blieb er mit 2:53,89 min knapp unter seiner alten Bestzeit. In der M13 kam er damit auf den 8. Platz.

Navid startete dann bei den Erwachsenenläufen ab 19:45. Hier gab es 7 Läufe und. Navid war mit seiner gemeldeten Zeit im 3. Lauf eingeteilt. Die erste Runde lief Navid in 1:01 min, was auch sein Ziel war. Leider verlor auch er auf der 2. Hälfte etwas Zeit und kam mit trotzdem guten 2:07,11 min auf den 6. Platz in der mU20.

Da wir aber erst am Anfang der Saison stehen bin ich mit ziemlich sicher, dass beide noch ihr gestecktes Ziel erreichen werden. (BM)

Bericht vom Ranstädter Kirchwaldlauf

Kirchwaldlauf

Bei strahlenden Sonnenschein fand am 5. Mai ab 16 Uhr der Ranstädter Kirchwaldlauf statt. Als erstes starteten die Bambinis über 400 m. Motiviert gingen Isabel und Joris Brzoska an den Start und wurden mit einer Urkunde und einer Medaille belohnt.

Danach ging es mit dem Schülerlauf (M/WU10 bis M/WU14) über 1,5 km weiter, bei dem Luise Brzoska an den Start ging. Luise lief ein schnelles Rennen und kam als zweite Schülerin ins Ziel mit einer Zeit von 6:30 min. Damit wurde sie 1. in ihrer Altersklasse WU10 und war sogar schneller als die Läuferinnen der Altersklasse WU12.

Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Sieg. (Bericht und Bilder H. Brzoska)

Sieg und zwei Bestleistungen für Dani in Mannheim

Mannheim

Alles neu macht der Mai. Auf jeden Fall brachte der Auftakt des Wonnemonats für Daniela Eisfeld heute im Olympiastützpunkt in Mannheim bei der MTG-Bahneröffnung gleich zwei neuerliche persönliche Bestleistungen, wiederum im Sprint. Über 100 m konnte sie sich gegenüber Aschaffenburg um weitere sieben Hundertstelsekunden auf 13,60 sec. verbessern. Nebenbei gewann sie damit den Wettbewerb der Frauen; das ist ihr dritter Sieg der Saison. Über 200 m war die Konkurrenz ungleich stärker, aber immerhin war noch der vierte Platz drin mit der Verbesserung auf 28,21 sec.

Im ersten Weitsprungwettbewerb der neuen Saison gelangen Dani mit deutlich erkennbarem Potential für größere Weiten immerhin schon einmal 4,79 m. Die Urkunde für den zweiten Platz nahm sie ebenfalls gerne mit von einem gut organisierten Wettkampf in einem tollen Leichtathletikstadion. (NR)

Dani startet mit Bestzeiten in die Saison

Aschaffeburg

Das war Daniela Eisfelds bislang bester Einstieg in eine neue Freiluftsaison, und zwar mit gleich zwei neuen Bestleistungen und Siegen im Sprint der Frauen: Auf 13,67 sec. drückte sie ihre 100 m-Marke auf der relativ windgeschützten Anlage in Aschaffenburg. Aber die unnötige Zeitverzögerung von über 35 min. durch die Kampfrichter verhinderte möglicherweise einen noch besseren Auftakt.

Insofern waren auch ihre Erwartungen für den 200 m Lauf deutlich gesunken, doch mit 28,22 sec. schaffte sie auch über diese längere Sprintdistanz eine neue Freiluftbestleistung, 53 Hundertstelsekunden schneller als im vergangenen Sommer.

Claudia Ostermann war mit 28,99 sec. über 200 m klar besser als in der letzten Saison; mit 14,01 sec. über 100 m aber noch nicht ganz in der für den Kurzsprint erforderlichen Form in der ja noch recht frühen Saison. Das zeigte auch Ihr erster Einsatz nach langer Zeit im 100 m Hürdensprint, den sie zwar gewinnen konnte, dabei aber doch noch deutlich über Ihrem früheren Leistungsvermögen blieb. (NR)

Nick Jungwirth bekommt den Pokal für den Leichtathlet des Jahres 2017

Frühlingsfest

Viele waren am 21. April 2018 zu unserem traditionellen Frühlingsfest in den Vereinssaal gekommen, um das Vorjahr 2017 zu reflektieren.

Nach der Begrüßung durch den Abteilungsleiter Uwe Logemann starteten die Ehrungen mit der Verleihung der Sportabzeichen. Sämtliche Ausprägungen (Gold, Silber, Bronze) waren vertreten.

Bei der eigentlichen Sportlerehrung wurden alle, die bei uns regelmäßig trainieren, von den Übungsleitern einzeln erwähnt und mit einem kleinen Geschenk bedacht. Zu den aufgerufenen Sportlern gehörten Anfänger genauso wie erfahrene Leichtathleten mit beeindruckenden Wettkampfergebnissen.

Frühlingsfest

Auch einige Eltern, die unsere Arbeit besonders unterstützen, erhielten einen Anerkennungspreis.

Besonders erfreulich war, dass Fred Eisenmann mit seiner Frau Hannelore dazu kam. Fred Eisenmann hatte die Leichtathletikabteilung 1980 gegründet bevor die Abteilungsleitung 1992 an Uwe Logemann überging. Die ersten leichtathletischen Trainingseinheiten auf der Nidda-Kampfbahn gab es bereits 1976 – damals noch unter Federführung der Turnabteilung. Die Pokale für unsere Topathleten wurden wie folgt verteilt:

Frühlingsfest
Schüler des Jahres: Philipp Romisch
Jugendlicher des Jahres: Navid Adilipour
Frau des Jahres: Daniela Eisfeld
Aufsteiger des Jahres: Fabian Boden
Leichtathlet des Jahres: Nick Jungwirth

Nick Jungwirth bekam darüber hinaus noch einen Sonderpreis von Uwe Logemann überreicht: Die Deutsche Jahresbestenliste 2017 im Schleuderballwerfen in seiner Altersklasse im schicken Bilderrahmen. Diese führt Nick nämlich an – als einziger kam er 2017 über 60 Meter!

Als Einlage gab es eine Modenshow, um die neuen Trainingsjacken vorzuführen. Die Wettkampfkleidung soll demnächst bestellt werden können – in den Vereinsfarben Grün und Schwarz. Auch kulinarisch war das wieder ein Fest. Die mitbrachten Speisen ergaben ein vielfältiges, buntes Buffet. (ThO)

Sieg beim Maarauenlauf

Jan Büchner, manchen schon bekannt aus den Berichten über den Maillaufcup als ständiger Konkurrent für Philipp startet dieses Jahr bei Läufen unter der "Flagge" der SG Nied.
Am 22.4.18 lief er in Mainz-Kostheim beim Maarauenlauf über 3,7 km mit und gewann den gewann den Lauf überlegen mit über 40 sec Vorsprung in tollen 15:22 min.
Damit hat unser Mainlauf-Cupteam einen wertvollen Läufer dazu gewonnen. Wir freuen uns schon auf spannende Duelle zwischen Jan und Philipp. (BM)

Sonniger Auftakt für den Main-Lauf-Cup

Mainlauf-Cup

Nachdem die ganz ambitionierten Läufer bereits im März über 25 km den Main-Lauf-Cup begonnen haben starteten heute, am Sonntag, den 08.04.18 die Kinder und die 10 km Läufer die Main-Lauf-Cup-Serie 2018. Bei strahlendem Sonnenschein gingen als erstes die 10 km Läufer auf die Strecke entlang am Main. Nachdem doch etliche in den letzten Wochen durch Grippe, Erkältung, Verletzungen und andere Einschränkungen nicht so trainieren konnten wie geplant, waren alle sehr gespannt wie es laufen würde. Nachfolgend die Ergebnisse:

Christoph Büchner   43:56,61 min
Martin Romisch      49:10,50 min
Beate Monz          54:13,93 min
Rebecca Monz        54:14,56 min
Anke Dannenberg     58:39,40 min
Marika Varga        58:40,34 min
Antje Wenzel      1:03:40,02 Std
Annette Boden     1:11:17,38 Std
Mainlauf-Cup

Während bei den Erwachsenen die Frauen deutlich überwiegten waren bei den Schülern die Jungs in der Mehrzahl. Hier starteten Luise Brzoska, Philipp Romisch, Mattes Hofmann, Fabian und David Boden, Benjamin Romisch und Lars Wenzel über 2 km. Alle kamen erfolgreich ins Ziel und wurden mit einer Medaille belohnt. Und für Luise, die 2. in ihrer Altersklasse wurde gab es bei der Siegerehrung noch eine Packung Negerküsse.

Philipp     8:26,93 min      7. mU12
Mattes      8:45,68 min     11. mU16
Luise       9:07,84 min      2. wU10
Fabian      9:28,35 min     17. mU12
Benjamin    9:57,16 min     11. mU10
Lars        10:38,21 min    18. mU10
David       11:24,94 min    25. mU10

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch zum gelungen Auftakt. Am Pfingstsamstag, 19.05. geht es dann in Schwanheim weiter. (BM / Bilder: M. Hofmann)

Schlammschlacht in Bad Soden-Neuenhain

Neuenhain

Auf extrem matschiger Strecke versuchten am 10.03.18 über 200 Läufer und Läuferinnen ihr Können zu zeigen. Luise Brzoska startete in der Klasse wU10 über 950m und lieferte sich in der Spitzengruppe von 4 Läuferinnen einen spannenden Wettkampf. Leider rutschte sie kurz vor dem Ziel weg und verpasste knapp den 3. Platz. Sie wurde 4. mit einer Zeit von 4:30 min. Herzlichen Glückwunsch. (Bericht und Bilder H. Brzoska)

Luise erneut erfolgreich

Wolfskehlen

Am 25.02.18 fand der 41. Crosslauf des TSV 03 Wolfskehlen statt. Bei Sonnenschein und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt war die Strecke gut zu laufen. An den Start ging nur Luise Brzoska im Rennen der WU10 über 800 m (eine Runde um den Anglersee).

Luise kam als zweite ins Ziel mit neuer Bestzeit von 3:16 min und gewann damit den 1. Platz in der Altersklasse W8. (Info und Bilder H. Brzoska)

Ein ereignisreicher Hessencross

Hessencross Trebur

Am So, 18.02.18 fanden bei kalten Temperaturen, aber strahlendem Sonnenschein in Trebur die Hessischen Crossmeisterschaften statt. Da wir dort schon seit Jahren traditionell beim Crosslauf starten, war die Strecke und ihr Anspruch bestens bekannt.

4 unserer Nachwuchsläufer starteten im Rahmenprogramm über 700m: Fabian Boden (M11), Noah Schmidt (M10), Benjamin Romisch (M09) und Luise Brzoska (W08).

Um 10:20 startete Benjamin im 1. Lauf des Tages. Noch war der Boden gefroren und somit einigermaßen zu belaufen. Benjamin wurde mit 3:19,2 min 9. in der M09.

Hessencross Trebur

10 min später war Luise dran. Sie lief, wie abgesprochen, an 2. Stelle und lieferte sich auf der Zielgeraden einen harten Kampf mit dem vor ihr laufenden Mädchen. Fast zeit-gleich gingen beide über die Ziellinie. Da sie aber in unterschiedlichen Altersgruppen gestartet waren wurden beide 1. Luise benötigte für die 700m tolle 3:00,2 min.

Im nächsten Rennen starteten dann Fabian und Noah. Fabian versuchte im vorderen Bereich zu laufen und seine Grenzen auszutesten. Mit tollen 3:00,0 min kam er auf den 8. Platz in der M11. Noah lief unbeirrt sein eigenes Tempo und kam nach 3:31,8 min sicher ins Ziel. Er wurde 9. in der M10. Die drei Jungs kamen außerdem in der Mannschaftswertung auf eine tollen 3. Platz.

Nun starteten um 11:00 die Hessischen Crossmeisterschaften. Hier hatten wir 3 Läufer am Start. Philipp Romisch (M11, hochgemeldet zur M12) und Mattes Hofmann (M14) gaben beide ihr Meisterschaftsdebüt, während Navid Adilipour (M18) schon einige Erfahrung in diesem Bereich hat.

Hessencross Trebur

Los ging es mit Philipp über 1 große Runde = 1.400m. Philipp hielt sich, wie besprochen, im hinteren Bereich und kam gut durch die anspruchsvolle Runde. Mit 5:57,0 min wurde er 17. in der M12 und hatte damit seine erste Hessische Meisterschaft erfolgreich zu Ende gebracht.

Mattes ging dann um 11:30 an den Start. Er musste 2 Runden (2,8km) laufen. Mittlerweile hatten die Sonne und die vorangegangenen Läufer dafür gesorgt, dass der Boden langsam etwas rutschig und schwer wurde. Da es auch Mattes erster Lauf bei Hessischen war lief er die erste Runde etwas verhalten, um Kraft für die zweite zu sparen. Unterwegs bekam er dann leider noch etwas Probleme mit seinem Fuß, aber nach 12:38,0 min hatte auch er seine erste Meisterschaft erfolgreich beendet und war auf dem 18. Platz in der M14 gelandet.

Hessencross Trebur

Nach einer kleinen Verschnaufpause für uns ging dann Navid um 12:40 motiviert an den Start der 4,2 km (=3 Runden). Aber es sollte nicht sein Tag werden. Gleich nach dem Start trat ihm ein Läufer hinten auf den Schuh und zog ihm so den Schuh aus. :-( Navid musste stehen bleiben und den Schuh wieder anziehen, und damit waren die Konkurrenten weg. Navid lief das Rennen trotzdem zu Ende, arbeitet sich konsequent vor, aber es reichte dann nur für einen 11. Platz in der mU20 mit einer Zeit von 15:53,1 min. Das war natürlich schade, aber so Dinge passieren leider.

Alles in allem können wir aber zufrieden sein. Alle Läufer kamen ohne Sturz durch und haben wichtige Erfahrungen gesammelt. (BM / mehr Bilder in der Bildergalerie)

Erfolgreich in Hanau

Hanau

Die Winterwettkampfsaison ist schon mal geschafft. Zumindest für die Juniorengruppe der SG, als Daniela Eisfeld und Claudia Ostermann am Samstag in der Hanauer Leichtathletikhalle an den Start gingen, und wie erhofft und geplant gute Ergebnisse erzielen konnten.

Im Rahmen der in der August-Schärttner-Halle ausgetragenen Kreismeisterschaft des Kreises Offenbach bestritten unsere beiden Protagonistinnen zunächst den Weitsprung der Frauen. Gut trainiert hatten beide, waren aber auf Grund einer lästigen Erkältung, die sich gerade in dieser Woche eingefunden hatte, nicht top fit. Aber das muß man auch mal wegstecken können, wenn es nicht zu arg ist (auf die Kurzsprintwettbewerbe verzichteten sie immerhin). Mit einem recht guten zweiten Versuch führte Daniela die Konkurrenz an und schaffte mit 4,79 m eine neue persönliche Hallenbestleistung. Die ist vom persönlichen Rekord zwar noch ein gutes Stück weg, aber das Überbieten desselben ist auch erst für den Sommer geplant. Claudia steigerte sich von Versuch zu Versuch und kam im sechsten und letzten auf ihre neue Hallenbestleistung von 5,05 m. Damit gewann sie den Wettbewerb, und zwar vor Daniela, die den zweiten Platz halten konnte.

Hanau

Wegen der verschnupften Nasen waren die beiden etwas skeptisch bezüglich des 200 m Laufs, aber sie versuchten es und konnten tatsächliche überzeugende Resultate erzielen: Daniela gewann sogar ihren Zeitlauf deutlich und wurde letztlich Dritte im Gesamtklassement mit neuer persönlicher Hallenbestleistung von 28,21 sec. Damit unterbot sie obendrein noch ihre Freiluftbestleistung um 52 Hundertstelsekunden. Das war doch klasse! Claudia schaffte den fünften Platz mit 29,18 sec., mit ebenfalls neuer Hallenbestleistung und lediglich fünf Hundertstelsekunden über ihrer letztjährigen Freiluftbestzeit. Nun gilt es, einen Gang zurückzuschalten und die ab Mai beginnende Freiluftsaison gut vorzubereiten. (NR)

Zwei Sieger bei der Main-Lauf-Cup-Ehrung 2017

Ehrung Mainlaufcup

Am Freitag, 26.01.18 fand in den Römerhallen die Siegerehrung der Finisher des Main-Lauf-Cups 2017 statt. Wir waren auch diesmal mit einer großen Zahl an LäuferInnen vertreten.

Zuerst wurden die Sieger im SchülerInnen-Bereich geehrt. Philipp Romisch wurde hier 3. in der mU12 und Jan Büchner 2. Nachfolgend die Platzierungen der anderen Nachwuchsläufer:

Tina Dannenberg         8. wU14
Mattes Hofmann          8. mU14
Jan Dannenberg          9. mU14
Jens Odenwald          11. mU14
Fabian Boden           11. mU12
Lukas Büchner           6. mU10
Magne Hofmann           7. mU10
Lars Wenzel             8. mU10
Benjamin Romisch        9. mU10

Außerdem war die SG Nied die 3. teilnehmerstärkste Schülermannschaft. Nachdem der erste Teil der Ehrungen vorüber war wurde das Buffet eröffnet, dass wie immer sehr lecker war.

So gestärkt blickten wir dem 2. Teil der Ehrungen entgegen. Hier warteten zwei besondere Highlights auf uns. Alice Romisch gewann die Altersklasse W40 und Navid Adilipour die mU18. Außerdem wurde Alice in der Gesamtwertung der Frauen 9. Dieses Ergebnis kann sich doch sehen lassen!!!

Aber auch die anderen Ergebnisse wollen wir nicht verschweigen:

Rebecca Monz              8. W20
Corina Aschenbrenner     11. W35
Esther Dürr               7. W40
Antje Wenzel             13. W40
Annette Boden            15. W40
Anke Dannenberg          18. W40
Beate Monz                8. W50
Marika Varga             10. W55
Patrick Aschenbrenner    24. M35
Christoph Büchner         7. M45
Martin Romisch           12. M45
Andreas Walther          42. M45

Gegen 21:00 ging eine schöne Veranstaltung langsam zu Ende. Ich hoffe, dass auch dieses Jahr wieder viele Laufbegeisterte dabei sein werden, und wer weiß, vielleicht kommt ja der eine oder andere Neue dazu.

Den erfolgreichen Finishern auf alle Fälle herzlichen Glückwunsch zu den erbrachten Leistungen. (BM)

"Dreikönigslauf" in Altenstadt

Altenstadt

Familie Brzoska reiste am 21.01.18 zum „Dreikönigslauf“ nach Altenstadt. Als erste startete Luise (W8) im Schülerlauf über 1,6 km auf gemischten Untergrund und hügeliger Strecke. Sie kam als 30. von 53 LäuferInnen ins Ziel und erreichte mit einer Zeit von 8:21 min den 1. Platz in der Altersklasse WU10.

Danach ging es mit den Bambinis weiter. Sowohl Isabel (W7) als auch der kleine Joris (M3) starteten über die 400 m Runde auf dem Sportplatz. Beide kamen im Ziel an und erhielten eine Medaille und eine Urkunde. (Bilder u. Text: Heidi Brzoska / mehr Bilder in der Bildergalerie)

Hessischen Hallenmeisterschaft in Hanau

Hessischen Hallenmeisterschaft in Hanau

Am So, 14.01.18 startete Navid Adilipour (M18) bei den hessischen Hallenmeisterschaften über 800m in Hanau. Da 15 Teilnehmer gemeldet waren gab es zwei Zeitläufe. Navid war im ersten Lauf und musste gleich die Führung übernehmen, da keiner Tempo machen wollte.

Nach 400m wurde er dann abgelöst. Nun konnte er sich dranhängen und kam als 4. dieses Laufes mit guten 2:06,98 min ins Ziel. Der nun folgende Lauf war wesentlich schneller. Hier kamen die ersten 7 unter der Siegerzeit des 1. Laufes ins Ziel. Somit kam Navid am Ende auf den 11. Platz.

Damit ist der Grundstein für die diesjährige Saison gelegt. (BM / mehr Bilder in der Bildergalerie)

Weitere Berichte:

  • Ältere Berichte (1995-2017) finden Sie in unserem Archiv